Rauchmelder Pflicht gilt jetzt auch in Nordrhein-Westfalen

Eine Rauchmelder-Pflicht besteht in den meisten deutschen Bundesländern schon seit Längerem, da diese Geräte dazu in der Lage sind, Leben zu retten. Seit 1. April 2013 besteht diese Pflicht auch in NRW. Welche Vorschriften müssen Sie beachten und wodurch zeichnet sich ein guter Rauchmelder aus?

Wie sich die Rauchmelder-Pflicht in NRW äußert

Seit dem 1. April 2013 müssen Neubauten mit einem Rauchmelder ausgestattet sein. Im Jahr 2017 sollen noch strengere Regelungen gelten. Ziel ist es, bis dahin sämtliche Wohnungen in ganz Nordrhein-Westfalen mit einem Rauchmelder zu versehen. Die Landesbauordnung Nordrhein-Westfalen (kurz BauO) schreibt vor, dass sowohl alle Schlafzimmer als auch sämtliche Flure, die bei einem Brand durchlaufen werden müssen, mit mindestens einem Rauchmelder ausgestattet werden müssen. Es besteht die Pflicht, den Rauchmelder in einer Art und Weise einzubauen, die einen Brandrauch schnell erkennbar und meldungsfähig macht. Wurde Ihre Wohnung bis zum 31. März 2013 genehmigt oder gebaut, so sind Sie dazu verpflichtet, Ihre Wohnung bis spätestens 31. Dezember 2016 mit einem den Vorschriften entsprechenden Rauchmelder zu versehen. Um die Betriebsbereitschaft des Rauchmelders Sie sich als Besitzer kümmern. Die einzige Ausnahme bildet die Tatsache, dass der Eigentümer sich bereits vor dem 31. März 2013 selbst darum gekümmert hat.

Rauchmelder Pflicht – welcher ist der Richtige?

Die wichtigste Aufgabe eines Rauchmelders besteht darin, das Leben jener Menschen, die einen Brand nicht frühzeitig bemerken, zu retten. Sobald die Gefahr besteht, dass Feuer ausbricht, schlägt der Rauchmelder Alarm. Die Stiftung Warentest überprüfte insgesamt 16 Rauchmelder hinsichtlich ihrer Funktionsfähigkeit und musste mit Entsetzen feststellen, dass nur jeder zweite davon brauchbar war. Das Ergebnis legt nahe, dass sich ein Rauchmelder, die mit einer Langzeitbatterie ausgestattet sind, am besten bewähren. Grund hierfür soll die darin enthaltene Lithiumbatterie sein. Diese sei aufgrund ihrer hohen Kapazität dazu in der Lage, den Rauchmelder zehn Jahre hindurch mit Strom zu versorgen. Wenn Sie sich für ein derartiges Modell entscheiden, müssen Sie mit Kosten von 10 Euro bis 40 Euro rechnen. Das Geld ist seinen Preis jedoch Wert, wenn man bedenkt, dass der Rauchmelder Ihnen und Ihrer Familie viele Jahre hindurch einen umfassenden Schutz vor einem Brand und den damit verbundenen Folgen bietet.

2 Comments

  1. thorsten 26. August 2016
  2. Jonas 26. August 2016

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.