Reisekrankenversicherung – Pflicht bei jedem Urlaub?

Gerade bei Auslandsreisen ist es keine Seltenheit, dass Urlauber von einer Krankheit befallen werden oder aus anderen Gründen ärztliche Hilfe benötigen. Daher ist es anzuraten, sich vor dem Auslandsaufenthalt um eine geeignete Reisekrankenversicherung zu kümmern, welche im Bedarfsfall die entstandenen Kosten übernimmt.

Es sollten bei der Auswahl der richtigen Auslandsreiseversicherung jedoch einige Dinge beachtet werden. Insbesondere bei Rücktransporten unterscheiden sich die Versicherungsträger doch sehr. Im Folgenden sollen daher einmal die bekanntesten Versicherungen vorgestellt und miteinander verglichen werden.

Der Versicherungsvergleich

Die Allianz ist gehört beim Vergleich der Stiftung Warentest zu den Top-Versicherungen, die sogar Kosten für Reiserücktransporte übernimmt – und zwar dann, wenn diese als medizinisch sinnvoll erachtet werden. Zusätzlich bietet die Allianz auch die Übernahme von Kosten bei psychologischen Behandlungen an. Ein einmaliges Angebot.

Auch die Universa konnte überzeugen. Trotz der Tatsache, dass die Versicherung in den vergangenen Jahren eher schlecht im Vergleich zu anderen Versicherungen abschnitt, bietet sie mittlerweile sogar die Kostenübernahme für den Zahnersatz an und bezahlt sogar medizinisch wichtige Hilfsmittel.

Auf einem Level sind die ErgoDirekt, die HanseMerkur sowie Neckermann. Tariflich liegen diese Versicherungen etwas über den erstgenannten Anbietern, weisen jedoch dieselben Angebote auf.

Eher nicht zu empfehlen sind die Versicherungspolicen von der Gothaer, der Hamburg Mannheimer und der Signal Iduna, die nicht einmal bei Kontinent-übergreifenden Krankheiten Leistungen anbieten.

Die gut bewerteten Versicherungen hatten alle gemeinsam, dass sogar Sportverletzungen zum Leistungsbereich der Anbieter gehören. Grundsätzlich gilt zu beachten, dass nur wenige Ausnahmen, wie die bereits erwähnten Versicherungen, die Kosten für psychotherapeutische Behandlungen, den Zahnersatz oder Brillen und Hörgeräte zahlen. Auch wer denkt, dass die Versicherung zahlt, wenn eine Behandlung im Ausland ganz einfach attraktiver erscheint, liegt leider falsch.

Gesetzlicher Schutz ist im Urlaub nicht ausreichend

Besonders gesetzlich Krankenversicherte sollten darauf achten, eine Reiseversicherung abzuschließen. Denn der gesetzliche Schutz im Ausland ist ganz einfach nicht ausreichend. Zwischen 10 € und 30 € kostet eine Reiseversicherung durchschnittlich – und das im ganzen Jahr. Wer auf einen umfassenden Schutz nicht verzichten möchte, für den kann ebenfalls die Reiserücktrittsversicherung oder die Reiseabbruchsversicherung eine gute Wahl sein.

Ein Kommentar

  1. Mustafa 12. Juni 2013

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.