Relaunch – Neuorganisation der eigenen Website

Eine eigene Webseite ins Internet zu stellen, kann sehr einfach sein. Möchten Sie keine besonderen Anforderungen erfüllen und einfach nur ein paar Bilder online stellen, dann geht alles sehr schnell. Werden die Voraussetzungen und Anwendungszwecke einer Online-Präsenz aber umfangreicher, ist auch eine permanente Pflege und Wartung sinnvoll. Angelehnt an ein Sprichwort aus der Zeitungsbranche ist nichts so alt wie das Design einer Webseite von gestern. Je „antiquierter“ eine Online-Seite aussieht, desto eher wird sie nicht gelesen. Wollen Sie also die Menschen für Ihre Inhalte begeistern, müssen Sie sich regelmäßig über einen Relaunch Ihrer Webseite Gedanken machen.

Relaunch: Was ist das eigentlich genau?

Jede Seite kommt mit der Zeit in die Jahre. So schön das Design, die Struktur und auch der Inhalt vor ein paar Jahren noch war, heute gelten schon wieder ganz andere Maßstäbe. In vier Jahren wiederum müssen Sie erneut andere Gesichtspunkte berücksichtigen. Um mit der enormen Konkurrenz im Internet mithalten zu können, muss die Website dem erwarteten Erscheinungsbild der jeweiligen Gegenwart entsprechen. So waren vor 5-10 Jahren Videos und Links zu sozialen Medien eher selten zu finden. Heute gibt es kaum noch eine führende Seite, die Derartiges nicht vorweisen kann. Mitunter kann die Einbindung neuer Techniken aber zu einem kompletten Neuaufbau der gesamten Website-Struktur führen. Von kleinen Anpassungen bis zum vollständigen Umkrempeln der Website ist die Bandbreite eines Relaunches sehr groß.

Vorbereitungen für eine Neuorganisation der Website

Auch wenn es gut gemeint ist, kann ein Relaunch auch viel zerstören. Immer wieder kommt es daher vor, dass Unternehmen Kunden verlieren, weil diese mit dem neuen Gewand nicht zurechtkommen. Um so etwas zu vermeiden, sollten Sie den Relaunch ebenso akribisch planen wie den ersten Aufbau Ihrer Website. Machen Sie sich genaue Pläne, Organigramme und Zeichnungen, wie Ihre neue Online-Präsenz genau aussehen soll. Notieren Sie alles, was Ihnen einfällt und bewerten Sie Risikofaktoren möglichst objektiv. Welche Themen wollen Sie weiternutzen und was soll neu dazukommen? Wie und in welchem Umfang wollen Sie neue Techniken integrieren? Schaffen Sie für sich einen roten Faden, damit Sie bei dem Projekt nicht die Übersicht verlieren.

Aufpassen bei der Umsetzung des Relaunches

Meistens werden die Webseiten immer komplexer, da die Anzahl der unterschiedlichen Medien stetig ansteigt. Eventuell ist es für Sie daher eine Überlegung wert, ein Content Management System (CMS) neu einzuführen. Dadurch werden Ihnen viele Aufgaben erleichtert. Andererseits reicht es bei kleinen Websites, die nur wenige Unterseiten haben, mitunter aus, die Strukturierung manuell vorzunehmen. In einem solchen Fall müssen Sie aber unbedingt jeden einzelnen Link und alle sonstigen Faktoren minutiös überprüfen. Schon der kleinste Fehler kann weitreichende Folgen haben, die dann in Nachbesserungen enden, wodurch Sie schnell wieder Gefahr laufen, eine Flickschusterei zu betreiben.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.