Rentenfalle: Einkünfte aus Solaranlage kürzen Einnahmen aus Rente

Haben Sie eine Solaranlage auf Ihrem Hausdach stehen, die Ihnen monatlich über 450 Euro an Einnahmen einbringt? Und haben Sie gleichzeitig vor, bereits vor Erreichen Ihres 66. Lebensjahres in Rente zu gehen – sei es aufgrund eines Unfalls oder wegen Ihres Alters? Dann müssen Sie mit Einbußen in Bezugnahme auf Ihre Rente rechnen.

Kein Nebenverdienst mit Solaranlage für Rentner unter 65 Jahren

Insgesamt zählen Experten über 1,3 Millionen Solaranlagen auf den Dächern der deutschen Bevölkerung. In etwa die Hälfte davon befindet sich auf Häusern von Privatpersonen. Aus steuerrechtlicher Sicht gelten all jene Menschen, die mehr Strom in das öffentliche Netz einspeisen als herausgezogen wird, als UnternehmerInnen. Beim Eintritt in die Rente kann sich dies als problematisch erweisen. Lediglich jene Personen, die ihre Rente regulär antreten, dürfen unbegrenzt hohe Einnahmen hinzuverdienen. Aktuell liegt das normale Renteneintrittsalter bei 65 Jahren plus zwei Monaten. Personen, die ihre Rente erst im Jahr 2014 antreten, müssen sogar noch einen Monat länger arbeiten, da das Eintrittsalter zur Rente erst kürzlich auf 65 Jahre und drei Monate erhöht wurde. Gleichzeitig geht mittlerweile die Hälfte aller Menschen um durchschnittlich drei Jahre vor Erreichen des Mindestalters von 65 Jahren und zwei Monaten in Rente.

Meldepflicht für zusätzliches Einkommen neben Rente

Wenn Sie mit Ihrer Solaranlage mehr als 450 Euro pro Monat verdienen, dann müssen Sie Ihrer Rentenversicherung diesbezüglich Auskunft erteilen. Schließlich gilt diese Art der Einnahmen aus steuerlicher Sicht als Einkünfte aus einem Gewerbebetrieb beziehungsweise aus einer selbstständigen Tätigkeit. Hin und wieder betrachtet das Finanzamt die Einkünfte aus der Solaranlage auch als Einnahmen, die aus einer Vermietung beziehungsweise Verpachtung oder aus der Land-und-Forstwirtschaft heraus generiert werden. Erfolgt keine Meldung, kann es passieren, dass im Nachhinein noch eine Kürzung Ihrer Rente vollzogen wird.

Wer genug Rente will, muss bei Nebeneinkünften aufpassen

Überschreiten Sie die Einnahmen durch die Solaranlage nicht, denn zu groß wäre der Preis, den Sie bezahlen müssten. Allzu leicht kann es passieren, dass Sie anstatt Ihrer gesamten Frührente nur noch eine Teilrente erhalten. Für Sie würde dies einen Verlust von mindestens einem Drittel der Renten-Einnahmen bedeuten, es kann aber durchaus auch mehr sein wie beispielsweise zwei Drittel oder gar die Hälfte.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.