Richtig bewerben: Worauf müssen Sie achten?

So gut wie jeder Mensch hat es schon erlebt. Möchten Sie sich beruflich verändern, suchen Sie nach Ihrem Schulabschluss bzw. nach Beendigung Ihrer Ausbildung oder Ihres Studiums eine Arbeitsstelle, so müssen Sie Bewerbungen schreiben. Nur die Wenigsten gehen direkt in die Selbstständigkeit. Welche Branche und welche Unternehmen Sie auch immer auswählen, Sie müssen sich auf Ihre Bewerbungen richtig vorbereiten. Neben den formalen Bedingungen sind auch die spezifischen Umstände der Firmen und die genauen Anforderungen in den Stellenausschreibungen zu berücksichtigen.

Vergessen Sie auch nicht, wie wichtig Formalitäten in Deutschland sein können. Machen Sie hier einen Fehler, sind Ihre Aussichten auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch eher schlecht.

Die Grundlage für Ihre Bewerbungen: Die richtige Vorbereitung

Hat ein Personalentscheider Ihre Bewerbung durch eine oberflächliche Durchsicht in die engere Wahl genommen, wird er im zweiten Schritt auf die Details Ihres Schreibens achten. Dabei geht es nicht nur um die Punkte, welche das Unternehmen in der Stellenausschreibung angegeben bzw. gefordert hatte. Natürlich müssen Sie dem entsprechen, nur sollten Sie auch Ihre Beweggründe für ein Engagement bei dieser Firma mit einfließen lassen. Glänzen Sie mit Hintergrundwissen über die Geschichte, den Istzustand und vielleicht auch etwaigen Zukunftsaussichten des Betriebes.

Alles drin? Ihre Bewerbungsmappe muss ansprechend sein

Es gibt gewisse Regeln bei der Ausstattung Ihrer Bewerbungsmappe, die alle eingehalten werden müssen. Fehlt irgendetwas, was von Ihnen eigentlich erwartet wird, so kann dies schnell das Aus für Sie bedeuten. Zu den Standards gehören neben dem Bewerbungsschreiben der Lebenslauf in tabellarischer Form und Ihre Schulzeugnisse bzw. Abschlussurkunden Ihrer Ausbildungen. Achten Sie auch auf zusätzliche Anforderungen der Firma. Haben Sie in Ihrem Schreiben oder im Lebenslauf auf Zertifikate hingewiesen, sollten diese als Anlage beigefügt werden.

Was kann Ihren Stellenwert bei einer Bewerbung anheben?

Wichtig für Ihre Außendarstellung sind natürlich Ihre beruflichen Erfahrungen. Schreiben Sie daher alles in den Lebenslauf, was Sie als wichtig erachten. Daneben können und sollten Sie auch anderweitig erworbene Fähigkeiten mit aufnehmen. Haben Sie privat eine Sprache gelernt oder sich in einem anderen Gebiet weitergebildet, dann ist dies ein Mehrwert, den Sie unbedingt angeben sollten. Achten Sie dabei aber immer darauf, dass Sie sich im Bewerbungsschreiben und dem Lebenslauf nicht widersprechen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.