Richtig shoppen: Vermeintliche Schnäppchen aus dem Ausland

Beim Onlinshopping im Ausland ist Vorsicht angesagt. Auf den ersten Blick erscheinen Produkte in einem ausländischen Onlineshop oder von einem Ebay-Händler aus Übersee als wahre Schnäppchen. Das kann sich aber schnell als teurer Spaß herausstellen, insbesondere bei Bestellungen aus einem Land außerhalb der EU.

Das vermeintlich billige Handy oder der besonders günstige MP3-Player aus Hongkong landet dann nicht im Briefkasten, sondern erst einmal beim Zoll. Bevor Sie die bestellte Ware erhalten, sind zunächst Einfuhrumsatzsteuer zwischen 7% und 16% sowie Zollgebühren zwischen 2% und 6,5% des Warenwerts fällig. Die Ersparnis beim Kaufpreis ist damit schnell hin. Ganz zu schweigen von der langen Lieferzeit aus dem Ausland. Mehrere Wochen sind keine Seltenheit.

Zudem ist es bei Bestellungen aus dem Ausland äußerst schwierig und oft sogar unmöglich, Garantieansprüche geltend zu machen. Beim Kauf im Ausland gilt stets das Recht des Warenherkunftsland. Auch Service- und Supportleistungen sind meist Mangelware.

Beim Kauf von Elektrogeräten ist auch darauf zu achten, dass die Geräte mit den hiesigen Strom- und Spannungsversorgungen zurecht kommen und die mitgelieferten Stecker und Kabel passen.

Insgesamt stellt der Kauf im Ausland oft ein Abenteuer und Vabanque-Spiel dar. Wer auf Nummer sicher gehen will, kauft bei einem seriösen heimischen Onlinehändler. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.