Rot, gelb, grün, blau: Die Rezept-Farben im Überblick

Beim Arztbesuch geht es ganz schön bunt zu. Vom Doktor ausgestellte Rezepte gibt es mittlerweile in vier verschiedenen Farben: rot, gelb, grün oder blau. Was die verschiedenen Farben der Rezpetzettel bedeuten, zeigt folgende Übersicht:

Rote Rezepte

Alle roten Kassenrezepte mit roter Schrift auf weißem Papier sind klassische Kassenrezepte. Sie gelten ab Ausstellungsdatum vier Wochen lang für alle Medikamente, die die Krankenkasse erstattet.

Blaue Rezepte

Blaue Rezepte sind Privatrezepte. Die bekommen alle Privatversicherten, aber auch gesetzlich Versicherte für verschriebene Medikamente und Leistungen, die nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen gehören. Bei blauen Rezepten gilt: Alle Leistungen und Medikamente müssen komplett selbst bezahlt werden.

Gelbe Rezepte

Die gelben Rezeptzettel sind für alle Betäubungsmittel und starken Schmerzmittel, die nach strengen Auflagen verschrieben werden – zum Beispiel Morphium. Gelbe Rezeptzettel müssen spätestens nach sieben Tagen ab Ausstellungsdatum eingelöst werden.

Grüne Rezepte

Auf grünen Rezepten sind alle rezeptfreien Medikamente zu finden, die vom Arzt empfohlen werden. Dabei gilt: Alle Leistungen und Medikamente aus dem grünen Rezept müssen selbst bezahlt werden.

Ein Kommentar

  1. kalusi 26. August 2012

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.