Schutz vor neugierigen Blicken: Die Webcam-Abdeckungen von Soomz

Die Kameras in Notebooks, Tablets und Smartphones sind zu unverzichtbaren Tools geworden. Leider machen sich Hacker die Kameras immer öfter zunutze, um die Besitzer heimlich zu überwachen. Man kann sich aber sehr einfach gegen das Ausspähen wehren.

Die Kamerafunktion lässt sich bei Notebooks recht einfach deaktivieren. Etwas schwieriger wird es bei Smartphones oder Tablets. Wer oft Videochats nutzt, den wird das häufige Ein- und Ausschalten der Kamera recht schnell nerven.

Linse abkleben?

Die einfachste Art, eine eingebaute Kamera zu deaktivieren, ist sie einfach abzukleben. Ein Stück schwarzes Klebeband und fertig ist der Sichtschutz. Der Nachteil dieser Variante ist, dass Rückstände des Klebefilms die Kameralinse verschmieren oder sogar beschädigen könnten.

Schonender Linsenschutz von Soomz

Die Lösung des Problems könnte hier der Spy-Schutz der schweizer Firma Soomz sein. Diese Webcam-Abdeckungen werden zwar auch nur aufgeklebt, lassen sich aber bei Bedarf schnell und rückstandslos wieder entfernen. Der Clou dieser Abdeckungen ist der Schieber, mit der sich die Kameralinse nach dem Einsatz abdecken lässt.

Die Webcam-Abdeckungen sind in verschiedenen Materialien (Stahl oder Kunststoff) und Farben als 5er-Set erhältlich. Der Preis von 9,90 Euro (inkl. Versandkosten) ist durchaus erschwinglich.

2 Comments

  1. thorsten 12. Juli 2016
  2. Wolli 11. Juli 2016

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.