Selber bloggen: WordPress installieren

Bevor Sie die eigene Blogsoftware nutzen können, müssen Sie sie aus dem Internet herunterladen und auf dem eigenen Webspeicherplatz installieren. Für die Installation von WordPress gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Rufen Sie die Webseite www.wordpress-deutschland.org auf, und klicken Sie auf Download WordPress und anschließend auf WordPress DE-Edition für die deutsche Version der Blogsoftware. Mit einem Klick auf den Link .zip starten Sie den Download. Speichern Sie die heruntergeladene Datei auf der lokalen Festplatte.

2. Klicken Sie doppelt auf die heruntergeladene Datei latest.zip, und entpacken Sie die Dateien des ZIP-Pakets, indem Sie auf Alle Dateien extrahieren klicken.

3. Wechseln Sie mit dem Windows-Explorer (Start | Alle Programme | Zubehör | Windows-Explorer) in den Ordner, der die extrahierten Dateien enthält. Klicken Sie doppelt auf die Datei wp-config-sample.php, und wählen Sie im nächsten Fenster den Eintrag Programm aus einer Liste auswählen. Entscheiden Sie sich für Editor, und bestätigen Sie mit OK.

4. Jetzt müssen Sie die Zugangsdaten zur Ihrer MySQL-Datenbank eintragen. Die Zugangsdaten erfahren Sie im Kundencenter Ihres Internetanbieters.

Ersetzen Sie putyourdbnamehere mit dem Namen Ihrer Datenbank und usernamehere mit dem MySQL-Benutzernamen. Für den Platzhalter yourpasswordhere tragen Sie das Zugangskennwort für Ihre MySQL-Datenbank ein. Nach der Bearbeitung sehen die ersten Zeilen zum Beispiel folgendermaßen aus:

<?php

// ** MySQL settings ** //

define(‚DB_NAME‘, ‚db180180150‘);

define(‚DB_USER‘, ‚dbo180180150‘);

define(‚DB_PASSWORD‘, ‚bau4rb3iter22‘);

define(‚DB_HOST‘, ‚localhost‘);

define(‚DB_CHARSET‘, ‚utf8‘);

define(‚DB_COLLATE‘, “);

Bei einigen Internetanbietern müssen Sie zusätzlich in der Zeile DB_HOST den Platzhalter localhost durch den Hostnamen ersetzen. Ob und welcher Hostname erforderlich ist, erfahren Sie im Konfigurationsmenü Ihres Webspeicherplatzes im Bereich MySQL-Datenbank.

5. Rufen Sie den Befehl Datei | Speichern unter auf, und speichern Sie die Datei unter dem neuen Namen wp-config.php. Wählen Sie hierzu im Speichern-Dialogfenster den Dateityp Alle Dateien, und geben Sie als Dateinamen wp-config.php ein.

6. Starten Sie das FTP-Programm, etwa Filezilla (www.filezilla.de), und stellen Sie eine FTP-Verbindung zu Ihrem Webspeicherplatz her. Im FTP-Programm Filezilla tragen Sie hierzu in die Felder Server, Benutzername und Passwort die FTP-Zugangsdaten ein und klicken auf Verbinden. Die genauen Zugangsdaten erfahren Sie im Konfigurationsbereich Ihres Webspeicherplatzes.

7. Es empfiehlt sich, die Blogsoftware in einem neuen Ordner der eigenen Homepage zu installieren. Klicken Sie hierzu in der rechten Hälfte des Fensters – hier sehen Sie den Inhalt Ihres Webspeicherplatzes – mit der rechten (!) Maustaste auf einen freien Bereich und wählen den Befehl Ordner erstellen. Wählen Sie einen treffenden Namen für den Ordner, etwa kanada-tipps für einen Blog über Kanada.

8. Wechseln Sie per Doppelklick in den neuen Ordner. In der linken Fensterhälfte – hier sehen Sie die Ordner Ihrer lokalen Festplatte – wechseln Sie zum Ordner, der die entpackten WordPress-Dateien enthält. Markieren Sie mit [Strg]+[A] alle WordPress-Dateien. Jetzt klicken Sie mit der rechten (!) Maustaste auf die markierten Dateien und rufen den Befehl Hochladen auf. Die WordPress-Dateien, inklusive der bearbeiteten wp-config.php-Datei werden anschließend auf Ihren Webspeicherplatz übertragen.

9. Sobald die Übertragung abgeschlossen ist, starten Sie den Internet Explorer und geben die Internetadresse Ihrer Homepage gefolgt vom neu vergebenen Ordnernamen (Schritt 7) sowie dem Zusatz /wp-admin/install.php auf. Lautet die Adresse beispielsweise www.mirko.de und der neue Ordnername kanada-tipps, geben Sie folgende Adresse ein:

www.mirko.de/kanada-tipps/wp-admin/install.php

10. Sofern in der Datei wp-config.php alle Zugangsdaten korrekt eingetragen wurden (siehe Schritt 4), erscheint das Willkommensfenster des Installationsassistenten. Geben Sie hier nur noch den Titel für den Blog sowie die E-Mail-Adresse ein, und klicken Sie auf WordPress installieren.

11. WordPress wird anschließend fertig konfiguriert. Das kann einige Minuten dauern. Zum Abschluss erhalten Sie auf einer Übersichtsseite den Loginnamen sowie das Kennwort, mit dem Sie sich später bei Ihrem Blog anmelden können. Merken Sie sich die Zugangsdaten gut – nur damit können Sie Ihren Blog verwalten.

Die Installation ist damit abgeschlossen. Die Blogsoftware WordPress wurde im Unterordner Ihres Webspeicherplatzes eingerichtet und ist sofort einsatzbereit. Über die Internetadresse Ihres Blog – bestehend aus Ihrer Homepage-Adresse plus dem neuen Ordnernamen, z.B. www.mirko.de/kanada-tipps  – können Sie direkt auf die Startseite Ihres neuen Blogs zugreifen. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.