Sicher einkaufen im Internet

Der Einkauf im Internet hat sich in den letzten zwölf Jahren stark entwickelt. In Deutschland wird sich der Umsatz laut Statista  im E-Commerce im Jahr 2012 auf 29,50 Milliarden Euro belaufen. Wer online einkauft, spart Zeit und Geld aber beim Online-Shopping sollten wichtige Punkte beachtet werden, um nicht auf Cyberkriminelle oder unseriöse Onlineshops hereinzufallen.

Meta-Preissuchmaschinen durchforsten mehrere Shops und Preissucher

Das Online-Shopping ist ein bequemer Weg einzukaufen und eignet sich besonders für Menschen, die keinen Beratungsbedarf haben und sicher sind, was sie haben möchten. Vor dem Kauf des gesuchten Artikels empfiehlt sich ein Preisvergleich und hier ist das Angebot www.meta-preisvergleich.de ein echter Tipp. Der Meta-Preisvergleich überprüft über 50 Shops, Kleinanzeigenmärkte und Ebay. Der Kaufpreis, die Versandkosten und eventuelle Gebühren müssen betrachtet werden. Wenn der Preis besonders niedrig sein sollte, dann könnte es sich um einen Gebrauchtartikel handeln oder der Artikel ein Vorjahresmodell sein.

Der Kundenservice spielt ebenso eine wichtige Rolle und Verbraucherportale wie Ciao.de können Auskunft darüber geben. Doch aufgepasst: Oft gibt es hier von Shopbetreibern fingierte Bewertungen. Ideal ist es, wenn es möglichst viele Bewertungen gibt und daraus einen Durchschnitt bildet; die Ausreißer wie besonders lobende Bewertungen oder Beschimpfungen lassen Sie bei der eigenen Meinungsbildung am besten außen vor.

Ist der passende Onlineshop gefunden, sollten zuerst die AGB gelesen und darauf geachtet werden, dass er über eine SSL-Verschlüsselung verfügt. Die SSL-Verschlüsselung sorgt für eine sichere Übertragung der Kunden- und Bestelldaten. Ein kleines Schloss-Symbol in der Adresszeile des Browsers zeigt die Verschlüsselung und die Adresse des Onlineshops wird mit »https« angezeigt. Die meisten Onlineshops bieten die Zahlungsmöglichkeiten auf Rechnung, Lastschrift, Kreditkarte, Nachnahme und Vorkasse an.

Die Zahlung sollte am besten per Rechnung erfolgen, da diese Zahlungsart am sichersten ist. Das Widerrufs- und Rückgaberecht (früher Fernabsatzgesetz) gibt einem das Recht eine Ware bei Nichtgefallen ohne Angaben von Gründen innerhalb von zwei Wochen an den Onlineshop zurückzusenden. Der Shop muss den Kaufpreis dann verpflichtend erstatten. Ebenfalls praktisch: Der Browser kann mit Addons wie WOT  ausgestattet werden. Das Addon warnt vor gefährlichen und unsicheren Webseiten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.