Skype ohne Werbung: Lästige Werbung in Skype entfernen – So geht’s

Das Telefonie- und Chatprogramm Skype gibt’s von Microsoft kostenlos. Der einzige „Preis“, den man zahlen muss, sind kleine Werbeeinblendungen im Skype-Fenster. Aber auch wird man mit einem Trick los. Wir zeigen, wie Skype ab sofort ohne lästige Werbung funktioniert.

Skype-Werbung ausblenden

Damit’s funktioniert, muss man etwas tiefer in die Trickkiste greifen und in den Windows-Einstellungen die Verbindung zu den Werbe-Servern unterbrechen. Das geht folgendermaßen:

1. Zuerst Skype beenden.

2. Dann bei Windows 7 das Startmenü öffnen, den Befehl cmd eingeben und mit der rechten Maustaste auf cmd.exe und dann auf Als Administrator ausführen klicken. Bei Windows 8/8.1 geht’s mit der Tastenkombination [Windows-Taste][X] und dem Befehl Eingabeaufforderung (Administrator) klicken.

3. Im Fenster der Eingabeaufforderung anschließend folgenden Befehl eingeben und mit [Return] ausführen:

notepad  drivers\etc\hosts

4. Es erscheint der Windows-Editor mit der Datei hosts, in der sich Internetadressen „umbiegen“ lassen. Hier am Ende der Datei folgende Zeilen ergänzen:

127.0.0.1 rad.msn.com
127.0.0.1 live.rads.msn.com
127.0.0.1 ads1.msn.com
127.0.0.1 static.2mdn.net
127.0.0.1 g.msn.com
127.0.0.1 a.ads2.msads.net
127.0.0.1 b.ads2.msads.net
127.0.0.1 ac3.msn.com

Danach die Datei mit dem Befehl Datei | Speichern sichern. Damit wird der Zugriff auf Adresse wie rad.msn.com (über die normalerweise die Werbe-Server von Skype erreichbar sind) blockiert, indem alle Zugriffe auf die Ad-Server an die Adresse 127.0.0.1 geleitet werden. Und hinter 127.0.0.1 steckt nichts anderes als der eigene Rechner.

5. Wichtig ist jetzt noch, den DNS-Cache zu leeren, da sich hier drin mitunter noch die richtige IP-Adresse des Werbe-Servers zwischengespeichert ist. Zum Löschen des DNS-Caches geben Sie ins Fenster der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein:

ipconfig /flushdns

Das war’s. Ab dem nächsten Start gibt es in Skype keine Werbung mehr. Sollten die Werbebanner trotzdem wieder sichtbar sein, müssen Sie wie in Schritt 6 beschrieben nur den DNS-Cache noch einmal leeren.

3 Comments

  1. lollilol 29. August 2016
  2. lollilol 29. August 2016
  3. MainzRLP 4. April 2014

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.