Smartphone statt Geldbörse – jetzt bargeldlos bezahlen

Nachdem Smartphones den Handymarkt regelrecht überschwemmt haben und aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken sind, werden die kleinen Alleskönner unseren Bedürfnissen immer besser angepasst. Konnte man anfangs nur mit dem Mobiltelefon Anrufe tätigen und Kurznachrichten verschicken, vereinen sie inzwischen Kamera und mp3-Player, Computer und Navigationsgerät in einem. Doch das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht.

Tatsächlich ist es jetzt auch seit geraumer Zeit möglich, seinen Geldbeutel durch ein Smartphone zu ersetzen – mit der Bezahl-App von BASE wird ein Portemonnaie überflüssig. In enger Zusammenarbeit mit der TARGOBANK bietet der Mobilfunkanbieter seinen Kunden die Möglichkeit, bargeldlos mit ihrem Handy zu bezahlen. Wie das genau funktioniert, wird im Folgenden erklärt.

 

Mit dem Bezahlchip sicher einkaufen

Um mit dem Smartphone zukünftig Einkäufe bezahlen zu können, werden diese mit einem Bezahlchip von BASE ausgestattet. Dieser enthält einen NFC-Sender (NFC = Near Field Communication, sprich: „Kommunikation aus nächster Nähe“), der über eine Distanz von bis zu vier Zentimetern Daten übertragen kann – in diesem Fall also die persönlichen Daten an die Kasse. Ob diese für den Chip geeignet ist, erkennt man ganz einfach an dem PayPass™ Logo, welches auf dem Gerät zu sehen sein muss. Bezahlt werden kann auf Rechnung oder per Einzugsermächtigung, alternativ kann auch ein Prepaid-Konto aufgeladen werden. Das kann jeder Kunde selbst festlegen.

Hinweis: Um ein Höchstmaß an Sicherheit zu garantieren, lädt man die Banking-App der TARGOBANK herunter – dadurch hat man seine Ausgaben stetig im Blick. Beträge über 25 Euro können nur in Kombination mit einem Pin bezahlt werden, den man vorher eingeben muss. Geht der Bezahlchip verloren, kann dieser sofort gesperrt werden, damit der User nicht für die Folgeschäden haften muss.

Wie funktioniert die Bezahlung?

Nachdem der Bezahlchip bei BASE bestellt und dieser ausgeliefert wurde, muss er aus der mitgelieferten Karte getrennt und auf der Rückseite des Smartphones befestigt werden. Danach muss dieser per Telefon freigeschaltet werden, bevor er das erste Mal eingesetzt werden kann. Steht ein Einkauf an, wird der Chip ganz nah an das Terminal mit dem PayPass-Zeichen gehalten – danach erfolgt auch schon die Bezahlung. Shoppen war nie einfacher.

smartphone-statt-portmonee-thinkstock
Bild: © Goodshoot/Thinkstock

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.