So bleibt der Rechner schnell: Überflüssige Programme wieder löschen

Auch wenn bereits zu viele Programme installiert sind und der Rechner dadurch unerträglich langsam wurde, ist es noch nicht zu spät. Über die Systemsteuerung lassen sich Programme jederzeit wieder vom Rechner entfernen. Diesen Schritt sollten Sie regelmäßig durchführen, um Ihren Rechner sauber zu halten. Als Faustregel gilt dabei: Trennen Sie sich von allen Programmen, die Sie seit mehr als einem Jahr nicht mehr genutzt haben. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

1. Öffnen Sie die Systemsteuerung (Start | Systemsteuerung), und klicken Sie auf Programme deinstallieren.

2. Im nächsten Fenster listet Windows alle Programme auf, die auf Ihrem PC installiert sind.

3. Überprüfen Sie bei jedem Programm, ob Sie es wirklich benötigen oder es eventuell nur zu Testzwecken einmal installiert aber nie genutzt haben. In der Spalte Installiert am erfahren Sie, wann das Programm installiert wurde.

4. Besonders interessant ist die Information, wie oft das Programm bisher verwendet wurde und wann sie es zuletzt benutzt haben. Um diese Zusatzinformation einzublenden, klicken Sie mit der rechten (!) Maustaste auf die Spaltenüberschrift Name und wählen im Kontextmenü den Befehl Weitere.

Kreuzen Sie im folgenden Fenster die Kontrollkästchen Verwendet sowie Zuletzt verwendet am an, und bestätigen Sie mit OK.

4. Jetzt erfahren Sie zu jedem Programm, wie intensiv das Programm zuletzt genutzt wurde. Ideale Löschkandidaten sind Programme, die Sie kaum benutzen oder dessen letzte Benutzung schon sehr lange zurück liegt. Um ein Programm zu löschen, klicken Sie auf die Schaltfläche Deinstallieren und folgen den Anweisungen des Deinstallationsprogramms.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.