So organisieren Sie erfolgreich ein Sommerfest

Egal ob Fußball-, Volleyball- oder Tischtennisverein: Nach Abschluss einer Saison wird meistens ein feucht-fröhliches Fest gefeiert. Eine solche Party sollte natürlich bestens organisiert werden, auch wenn der Verein noch so klein ist. Wir sagen Ihnen, was Sie alles beachten müssen.

Die richtige Location auswählen

Als Erstes wählen Sie einen Ort für das Fest aus. Die Location ist immer abhängig davon, zu welcher Jahreszeit und bei welchem Wetter die Party steigen soll. Eine Weihnachtsfeier findet vielleicht eher in einem größeren Gasthof statt, in der man für wärmere Temperaturen sorgen kann. Ein Sommerfest hingegen kann man theoretisch gut nach draußen verlegen. Da auf den deutschen Sommer aber nicht immer Verlass ist, sollte man sich bei Regenwetter nicht die Laune vermiesen lassen. Eine praktische Zelthalle zum Beispiel ist die optimale Lösung, um eine flexible Location zu schaffen, die eine richtige Balance zwischen drinnen und draußen findet. Eine Zelthalle bietet ausreichend Platz für die beteiligten Personen und schützt vor Regen und Sturm. Zu späterer Stunde kann man hier auch perfekt tanzen, ohne Anwohner zu stark zu belästigen.

Für ausreichend Verpflegung sorgen

Da eine Vereinsfeier bekanntermaßen mit einem erhöhten Alkoholkonsum einhergeht, ist es wichtig, den Vereinsmitgliedern eine gute Grundlage zu bieten. Je nachdem, ob es sich um eine kostenpflichtige oder kostenfreie Feier handelt, stellen Sie Essen und Trinken zur Verfügung.
Bei einer kostenpflichtigen Feier bezahlen die Mitglieder eine Beitrag und werden dafür mit Speisen und Getränken verpflegt. Dazu bietet sich ein Buffet an, von dem jeder frei wählen kann. Hinsichtlich der Getränke sollten Sie sich auf eine Auswahl beschränken – man kann es ohnehin nie allen recht machen. Sie sollten sich also um einen entsprechenden Cateringservice kümmern.

Bei einer kostenfreien Feier müssen die Gäste für jedes Bier und jede Bratwurst bezahlen. Hierfür sollten Sie ebenfalls einen Cateringservice für die Getränke aufsuchen und eine Bar einrichten. Auch Bierwagen sind eine Möglichkeit. Ebenso können Sie hier verschiedene Gastronomie- und Imbisswagen beauftragen, die ein vielfältiges Angebot von Pizza über Bratwurst bis Crêpes zum Verkauf anbieten.

Bild: © IS Stock/Valueline/Thinkstock

Gute Musik für gute Stimmung

Musik darf auf keiner Party fehlen. Zu Anfang bieten sich vielleicht etwas ruhigere Stücke an, zu späterer Stunde darf und sollte aber natürlich auch immer getanzt werden. Engagieren Sie dazu also einen DJ oder sogar eine Band. Im Repertoire sollten auf jeden Fall Evergreens sein, ebenso eignen sich aktuelle Charts und traditionelle Partyhits, um die Stimmung anzuregen.

Kinderbelustigung für den Nachmittag

Nicht zuletzt sollten Sie auch an die kleinsten Vereinsmitglieder denken. Versuchen Sie, die Party nicht allzu sehr auf die erwachsenen Mitglieder auszurichten: Auch die Kinder möchten bespaßt werden. Zumindest für den Nachmittag und den frühen Abend sollten Sie sich hier ein Programm überlegen. Möglich wäre zum Beispiel eine Kinderdisco, ein Stand, an dem sie sich schminken lassen können und eine Feuerstelle, an der Stockbrot gegrillt wird. Außerdem sollten Sie hierfür ein bis zwei Betreuer beauftragen, die ein Auge auf die Kinder haben. So können sich sowohl Eltern als auch die Sprösslinge amüsieren.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.