So organisiert man eine Party richtig

Jeder war schon einmal in der Situation eine Party organisieren zu müssen. Das ist oft mit Stress und Kosten verbunden. Die effektive Planung einer Party kann durch ein paar hier kurz aufgeführte Tricks ganz leicht vonstattengehen.

1. Die W-Fragen

So banal es klingen mag, aber die Informationen darüber wer wann wo mit wem und warum was genau feiern will, sollten durch eine kleine Einladungskarte geklärt werden, die dann an alle Familienmitglieder und Freunde online verschickt werden kann. So weiß jeder der kommen möchte von Beginn an über Ort, Zeit, Anlass und Dress Code Bescheid und wird nicht noch hundertfach beim Gastgeber anrufen müssen. Geht es an die eigentliche Party-Planung stehen dann die Verpflegung und das Ambiente im Vordergrund.

2. Essen und Trinken: lecker und zeitsparend

Beim Essen und Trinken kommt es darauf an, innerhalb kürzester Zeit für alle Anwesenden ein vielseitiges Menü aufzutischen und individuelle Drinks anzubieten. Man kann beispielsweise Salate vorbereiten, den Grill anwerfen, eine große Pizza online bestellen und verschiedene Zutaten für Cocktails kalt stellen. Wer nicht so viel Zeit oder Platz für die Vorbereitung hat, kann bei verschiedenen Lieferservices wie Lieferando auch spontan Fingerfood oder frisches Obst bestellen. Mit einem bunten Menü wird man jeden Geschmack sicher treffen. Was dann folgt, ist die Präsentation des Ganzen am Ort des Geschehens.

3. Dekoration: praktisch und chic

Hier ist es wichtig zu wissen, wie viele der eingeladenen Personen wirklich zur Party kommen. Danach kann man die Anzahl der Sitz- und Stehplätze festlegen (natürlich lieber einen zu viel als zu wenig) und um diese herum die Dekoration vornehmen. Grundsätzlich gilt: Klasse und besser als Masse. Schlichte Schönheit kann bessere Akzente setzen als ein mit Deko-Blumen und Farben überfüllter Raum. Besonders sinnvoll ist es, der Dekoration einen Zweck zukommen zu lassen. Einfarbige Servietten als Rose gefaltet auf dem Teller und bunte Eiswürfel sind in jedem Fall ein Hingucker. Und wenn alle Partygäste kulinarisch versorgt sind, bleibt zu guter Letzt die Wahl der richtigen Musik.

4. Musik: die Mischung macht’s

So vielfältig die Gäste, so vielfältig auch deren Musikgeschmack. Darum gilt hier Flexibilität. Es gibt natürlich die beliebten Party-Klassiker, die immer gut ankommen, doch auch der eine oder andere unbekannte Klang kann frischen Wind in das Treiben bringen. Eine Mischung aus tanzbaren Rhythmen, entspannter Jazz-Musik und den All-Time-Favourites wird jedem gefallen. Und ganz wichtig zum Schluss: Nicht vergessen die Nachbarn zu informieren und einzuladen, damit man unnötigem Streit aus dem Weg geht und die Musikanlage etwas lauter aufdrehen kann.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.