Sonnencremes und Sonnenschutzmittel – Das sollten Sie wissen

Gute Sonnenschutzmittel kosten nicht selten um die 18 Euro pro 100 ml. Doch teuer bedeutet nicht immer gleich gut. Im Test haben sogar deutlich preiswertere Sonnenschutzmittel aus Drogerie- und Discountmärkten besonders gut abgeschnitten. Auch im Bereich der Feuchtigkeitsanreicherung und der Pflege konnten diese Sonnenschutzmittel überzeugen.

Sonnenschutzmittel richtig eincremen

Bei Sonnenschutzmitteln gilt grundsätzlich: Reichlich auftragen. Nur so können Sonnenschutzmittel auch richtig wirken. Für den gesamten Körper sollten es so schon etwa 3 Esslöffel sein. So kann es zwar passieren, dass die Flasche recht schnell leer ist, doch die besten Sonnenschutzmittel im Test gehören immerhin zu den Günstigsten. Wobei Sonnenschutzmittel aus der Parfümerie nicht selten zwanzigmal so teuer sind. Von den 19 getesteten Sonnenschutzmitteln überzeugten immerhin 17 mit der Note gut. Nur ein Spray ist durch den Test gefallen und zwar das Ölspray von Lavazon. Dieses Spray unterschritt den angegebenen Sonnenschutzfaktor um mehr als 30 % und erhielt somit die Note mangelhaft.

Was bedeutet eigentlich der Sonnenschutzfaktor?

Der Sonnenschutzfaktor beim Sonnenschutzmittel gibt an, wie lange man mit diesem in der Sonne verweilen darf, ohne dass man einen Sonnenbrand bekommt. Daher gilt je höher der SSF, desto länger darf man in der Sonne bleiben. Wer bereits nach nur zehn Minuten eine rote Haut hat, der sollte mindestens einen Sonnenschutzfaktor von 20 benutzen. Trotzdem raten Hautärzte, dass man nach zwei Dritteln der Zeit eine Pause im Schatten einlegen sollte.

Sonnenschutzmittel: Mittlerer Schutz ist nicht immer ausreichend

Der Sonnenschutzfaktor der Testprodukte filtert ungefähr 90 Prozent der Strahlung. Daher eignen sich diese Sonnenschutzmittel besonders für unempfindliche Hauttypen. Sehr helle Hauttypen sollten daher einen Faktor von 30 oder 50 bevorzugen.

Sonnenschutzmittel: Transparente Sprays oder Sonnenmilch?

Besonders beliebt ist Sonnenmilch. Zusätzlich dazu entscheiden sich auch viele für Creme-Gele, transparente Sprays oder Ölsprays. Im Bereich des Sonnenschutzes unterscheiden sich diese Produkte nicht, daher ist es eher Geschmackssache für welches man sich entscheidet. Im Bereich der Pflege gibt es jedoch einzelne Sonnenschutzmittel die besser sind. Wer auf die Pflege verzichten kann, der kann so zum Beispiel auch transparente Sprays nutzen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.