Spamfilter SpamFighter: Weniger Werbung im elektronischen Briefkasten

Leider gibt es für das E-Mail-Postfach keine Aufkleber wie „Bitte keine Werbung einwerfen“. Um sich vor lästiger Werbung zu schützen, können Sie aber einen sogenannten Spamfilter, ein Filterprogramm für elektronische Werbung einrichten. Das unterscheidet selbständig zwischen Werbung und „echten“ E-Mails und filtert die Werbemails im Vorfeld heraus.

Für die E-Mail-Programme Microsoft Outlook oder Outlook Express gibt es kostenlose Spamfilter, die sich ganz leicht nachträglich installieren lassen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um mit dem Gratisprogramm Spamfighter (frei übersetzt: Werbe-Bekämpfer) Ihr E-Mail-Postfach vor Werbung zu schützen:

1. Klicken Sie auf die Start-Schaltfläche und anschließend auf den Befehl Internet Explorer.

2. Klicken Sie auf die Adresszeile am oberen Rand Internet-Explorer-Fensters, und geben Sie die Internetadresse

www.spamfighter.de

ein. Drücken Sie anschließend die Taste (Return).

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Jetzt herunterladen und anschließend erneut auf Jetzt herunterladen.

4. Klicken Sie auf Ausführen.

5. Windows lädt die Schutzsoftware auf Ihrem Computer herunter. Sobald der Ladevorgang abgeschlossen ist, klicken Sie erneut auf Ausführen.

6. Es startet der Installationsassistent. Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten, um die Installation abzuschließen.

7. Sobald die Installation abgeschlossen ist, ist Ihr E-Mail-Postfach automatisch vor elektronischer Werbung geschützt.

Der Werbefilter Spamfighter filtert erfolgreich die Werbemails heraus und verschiebt sie in einen eigenen Ordner. Alle als Werbung identifizierten E-Mails finden Sie im Unterordner SPAMfighter. Das funktioniert nicht immer bei allen E-Mails, die Erkennungsrate liegt aber bei über 90 Prozent.

Falschmeldungen können vorkommen

Es lohnt sich, regelmäßig einen Blick in den Ordner SPAMfighter zu werfen, da in seltenen Fällen auch „echte“ Mails fälschlicherweise als Werbung erkennt werden. Das passiert aber nur ganz selten.

Sollte sich doch einmal eine Werbemail durch den Filter gemogelt haben, können Sie diese manuell als Werbung kennzeichnen. Markieren Sie hierzu per Mausklick die entsprechende Mail, und klicken Sie in der Symbolleiste auf Blockieren. Auch der umgekehrte Weg ist möglich: Wenn sich im SPAMfighter-Ordner versehentliche eine „echte“ E-Mail verirrt hat, klicken Sie auf die Schaltfläche Freigeben. Die fälschlich als Werbung eingestufte Mail wird dann als „sauber“ gekennzeichnet.

Der kostenlose Werbefilter SPAMfighter trennt erfolgreich zwischen „normalen“ E-Mails und unerwünschter Werbung. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.