Sparmöglichkeiten für Studenten

Wenn man studiert, muss man an allen Enden sparen, denn die Ausbildung ist nicht gerade günstig. Ein Trostpflaster sind die Vergünstigungen, von denen Studierende profitieren können. Hier findet Ihr alle wichtigen Tipps und Tricks für die Sparfüchse unter den Studenten.

Unterkunft und Versicherung

Eine günstige Alternative zur eigenen Wohnung ist das Studentenwohnheim. Besonders vorteilhaft sind die Wohnheime des Deutschen Studentenwerks. Aber es gibt auch Angebote von gemeinnützigen Vereinen. Manchmal bieten sogar ganz normale, kommerzielle Vermieter „Wohnheimmöglichkeiten“ in ihren Gebäuden an. Die Auswahl ist also groß. Allerdings sollte man sich vorher genau informieren, ob die Kosten wirklich so gering sind, denn viele Betreiber wollen einfach nur viel Geld mit der Vermietung verdienen. Bei den Versicherungen gilt: Studenten müssen auf jeden Fall krankenversichert sein. Meist ist man über die Eltern mitversichert, ab dem 25. Lebensjahr ändert sich das aber. Dann muss man sich selbst versichern. Für Studierende bieten Krankenkassen im Normalfall einen günstigen Versicherungstarif an, sodass man wesentlich weniger zahlen muss als normal Versicherte.

Essen und Ausgehen

Studenten können in den Mensen und Cafeterien der örtlichen Studentenwerke preiswert essen. So hat man zumindest eine warme Mahlzeit am Tag für wenig Geld. Auf der Website des Deutschen Studentenwerks kann man außerdem erfahren, was es zu essen gibt. Allerdings unterscheidet sich das Ambiente der Mensen von Stadt zu Stadt deutlich. Inzwischen haben sich aber viele Mensen zum Guten gewandelt und bieten ein variantenreiches Essen an. Am besten man probiert es einfach mal aus. Für die Mobilität gibt es an vielen Hochschulen ein Semesterticket. Damit können Studenten mit dem öffentlichen Nahverkehr des jeweiligen Verkehrsverbundes deutlich günstiger fahren. Das Ticket erhält man direkt von der Hochschule, wenn man sich immatrikuliert oder ins neue Semester zurückmeldet. Seine Freizeit kann man sinnvoll in Museen, Theatern oder Kinos verbringen. Überall dort, wo Eintrittsgelder fällig werden, müssen Studierende häufig weniger zahlen. Den Studierendenausweis sollte man also immer dabei haben.

Telefonieren und Surfen

Viele Telefon- und Internetanbieter halten für Studierende sowohl im Festnetz- als auch im Mobilfunkbereich besondere Angebote bereit. Man sollte also unbedingt Angebote vergleichen und sich genauestens informieren. Dazu gehört auch, dass man das Kleingedruckte liest, da gerade im Kommunikationsbereich Vieles nur scheinbar zum Nulltarif angeboten wird. Wenn man auf den eigenen Anschluss verzichtet, kann man auch in der Uni surfen. Dort steht kostenfreies Internet für alle Studenten zur Verfügung. Man braucht dazu nur die entsprechenden Zugangsdaten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.