StayFocusd für Chrome: Arbeiten statt Surfen

Kennen Sie das auch? Sie müssen eigentlich arbeiten und wichtige Dinge erledigen, doch Sie tummeln sich im Netz und surfen durch die virtuelle Welt? Was sich so harmlos anhört, kann den Arbeitsablauf eines Tages empfindlich stören, selbst wenn das Surfen im Internet vom Arbeitgeber im angemessenen Maße gebilligt wird. Mit der Chrome-Erweiterung StayFocusd (zu deutsch: bleib konzentriert) können Sie sich selbst einschränken und sich auf Ihre Arbeit fokussieren.

StayFocusd: Zugriff auf bestimmte Seiten einschränken

Nach der Installation über den Chrome Web Store steht StayFocusd sofort aktiv zur Verfügung. Wenn Sie das runde blau-schwarze Icon anklicken, bietet StayFocusd Ihnen an, die aktuelle Seite in die Verbotsliste mit aufzunehmen. Zudem haben Sie über „Einstellungen“ die Möglichkeit, zu den Settings des Addons zu gelangen. Der Umfang der Maßnahmen, die Sie hier definieren können, ist für ein Addon enorm. So können Sie die maximale Zeit einstellen, die Sie auf die „verbotenen“ Seiten zugreifen dürfen, bevor StayFocusd reagiert. Nehmen Sie den Minimalwert von einer Minute, damit Sie schnellstmöglich unterbrochen werden können.

Unter „blocked sites“ können Sie nicht nur einzelne Seiten in die Verbotsliste aufnehmen. Durch den Wildcard „*“ können Sie ganze Domänen oder bestimmte Typen von Webseiten sperren lassen. Geben Sie „*sex“ ein, werden alle Seiten, welche „sex“ enthalten, geblockt. Dieser Filter bezieht sich auf die gesamte Seite und nicht nur auf den Namen in der Adressleiste. Es reicht z.B. aus, wenn Sie bei Google nach „sex“ suchen und die Suchergebnisse dieses Wort enthalten.

StayFocusd: Einzelne Seiten erlauben

Durch die Wildcard-Nutzung können auch Webseiten „erwischt“ werden, die Sie für Ihre Arbeit benötigen. Über „Allowed Sites“ gelangen Sie zur Konfiguration der Erlaubtliste. Auch hier können Sie den „*“ als Wildcard einsetzen. Wollen Sie beispielsweise alle Sex-Seiten blocken, die „tube“ enthalten, können Sie hier „youtube.com“ wieder erlauben. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang auch, dass Chrome die Erweiterungen mit den gleichen Einstellungen auf alle Ihre Systeme einrichtet, die über den gleichen Google-Account angemeldet werden. Sie brauchen also Ihre Einstellungen nur einmal vorzunehmen.

Schummeln gilt nicht: Nicht die Erweiterung deaktivieren

Chrome erlaubt es, die Erweiterungen über die Einstellungen zu deaktivieren. Das können Sie auch mit StayFocusd machen, doch damit würden Sie sich nur selbst betrügen. Daher gilt in allen Fällen: Finger (besser: Maus) weg vom „Aktiviert“-Button.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.