STBC: Was bedeutet das, und kann man STBC abschalten?

Bei WLAN-Funknetzwerken stößt man mitunter auf das Kürzel STBC, zum Beispiel im Eigenschaften-Fenster der FritzBox-Router. Doch was bedeutet STBC eigentlich? Und kann man STBC abschalten?

STBC kurz erklärt

STBC steht für „Space Time Block Coding“, zu deutsch: Raum-Zeit-Block-Codierung. Dabei handelt es sich um ein Übertragungsverfahren in Funknetzwerken, um schnellere Datenübertragungen zu ermöglichen. Technisch wird dabei die zeitliche, spektrale und räumliche Dimension der Übertragungsstrecke ausgenutzt. Kurz gesagt: die Daten werden mehrfach über mehrere Antennen verteilt verschickt.

Die zu übertragenen Daten werden dabei in Datenblöcke aufgeteilt, die dann über mehrere Antennen gleichzeitig ins Funknetz gespeist werden. Viele FritzBox-Router verfügen über mehrere Antennen, die per STBC-Verfahren die Daten schneller übertragen. Bei den WLAN-Empfängern sind keine Mehrfachantennen notwendig. Der schnelle Empfang funktioniert auch mit einer Antennen; weitere Antennen sind aber auf Empfängerseite möglich und würden die Geschwindigkeit noch einmal steigern.

STBC in der FritzBox

Ob das STBC-Verfahren im eigenen Funknetzwerk zum Einsatz kommt, lässt sich leicht feststellen. Dazu öffnen Sie über die Adresse http://fritz.box die Konfigurationsoberfläche der FritzBox und wechseln in den Bereich „WLAN | Funketz“.  Hier steht in der Liste der bekannten WLAN-Geräten bei den jeweiligen Geräten in der Spalte „Eigenschaften“, ob STBC verwendet wird oder nicht.

STBC abschalten und deaktivieren?

In vielen Foren wird davon gesprochen, STBC abzuschalten und zu deaktivieren, um Netzwerkprobleme zu lösen. Eine nette Idee, die in der Praxis aber nicht möglich ist. Bei den gängigen WLAN-Routern und WLAN-Geräten lässt sich STBC nicht abschalten. Weder in der FritzBox noch in den Netzwerkeinstellungen von Windows oder Mac gibt es die Möglichkeit, STBC zu deaktivieren.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.