Taugen Preissuchmaschinen etwas? Kann man wirklich Geld sparen?

Preissuchmaschinen versprechen dem Konsumenten schöne Schnäppchen. Man soll viele Euros sparen können, wenn man sich auf diese einfache, komfortable Art des Shoppings verlässt. Endlos würde das Internet nach dem günstigsten Angebot durchforstet werden, um dem Konsument die bestmöglichen Vorteile zu bieten. Sei es nun eine Digitalkamera, die gesucht würde, ein Fernseher, eine Waschmaschine, ein Haarföhn oder ein Spielzeug für das Kind. Jedes Produkt könne man über eine Suchmaschine zu günstigen Preisen finden.

Und in der Tat, es ist nicht nur ein leeres Versprechen, das von den Suchdiensten gemacht wird, unabhängige Tests haben ergeben, dass viele Preissuchmaschinen einen guten Dienst leisten und in der Regel Treffer anzeigen, die teils deutlich unter dem Ladenpreis liegen. Wer sich also auf Suchdienste im Internet verlässt, ist gut beraten. In Zeiten immer steigender Preise ist es für den Konsumenten sicherlich eine erfreuliche Entwicklung, trotz geringen Arbeitsaufwandes gute Schnäppchen machen zu können.

Foto: © cirquedesprit – Fotolia.com

Bevor ein Händler von einem Suchdienst akzeptiert und sein Angebot bei der Suche berücksichtigt wird, muss er in der Regel gewisse Standards erfüllen. Dies bürge für eine gewisse Seriosität, so dass der Konsument sicher sein kann, keinem Betrug zum Opfer zu fallen. Dabei beziehen die Suchdienste nicht nur alle Online-Shops im deutschen Raum in den Vergleich mit ein, die den Standards entsprechen, sondern es werden zudem die Preise von bis zu 20.000 lokalen Geschäften berücksichtigt sowie spezialisierte Händler, die Produkte oftmals zu Sonderkonditionen anbieten. Auf diese Weise könne der beste Preis ermittelt werden, den ein Konsument erhalten kann. Trotz aller Bemühungen bietet aber kein Suchdienst die Garantie, den günstigsten Preis finden zu können, auch wenn in der Regel die gewünschte Ware von jeder Preissuchmaschine zu einem sehr guten Preise gefunden wird.

Die Ergebnisse der Suchdienste differieren teilweise jedoch erheblich, wenn man sich untereinander vergleicht. Zwar kann fast jeder Suchdienst die gewünschte Ware zu einem sehr guten Preis finden, jedoch ist kein Suchdienst absolut verlässlich, wenn es darum geht, für jede Ware den günstigsten Preis im Internet zu ermitteln. Daher bietet es sich an, dass der Konsument bei der Suche nach einem Schnäppchen mehrere Preissuchmaschinen benutzt. Auf diese Weise kann man auch sichergehen, dass Sonder- und Tagesaktionen, die nicht von jedem Suchdiensten berücksichtigt werden, bei der Suche mit aufgelistet werden.

Nach unabhängigen Tests wird geraten, dass der Konsument mindestens drei Suchdienste benutzen sollte, die Ausschau halten nach der gewünschten Ware. In Anbetracht der Mühelosigkeit, mit der ein Suchdienst benutzt werden kann, ist dies sicherlich zu verschmerzen. Ebenfalls müssen die Kosten für den Versand vom Konsumenten beachtet werden, die von den Preissuchdiensten manchmal bei der Auflistung nicht berücksichtigt werden. Wer genauer hinsieht, wird feststellen, dass ein Händler, der ein augenscheinliches Schnäppchen anbietet, teils teurer ist als seine Konkurrenz. Viele Suchdienste sind sich dieses Umstandes mittlerweile aber bewusst und berechnen dies bei der Kalkulation mit ein, so dass für den Konsumenten auch in diesem Zusammenhang keine Nachteile entstehen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.