Telefonieren übers Internet (VoIP): Der richtige Anbieter

Zum Telefonieren übers Internet spielt der so genannte VoIP-Anbieter eine entscheidende Rolle. Erst der VoIP-Anbieter ermöglicht die Telefonate ins Festnetz, zum Handy oder ins Ausland. Er stellt hierzu so genannte Gateways zur Verfügung, die als Schnittstelle zwischen dem Internet, dem Festnetz und Handys dienen.

Knapp 30 VoiP-Anbieter buhlen auf dem VoIP-Markt um die Gunst der Internet-Telefonierer. Falls Sie sich nicht für einen Anbieter entscheiden können, macht das gar nichts. Denn das Risiko, einen falschen Anbieter zu wählen ist gering. Der Grund: Bei vielen Anbietern erhalten Sie Ihre VoIP-Rufnummer kostenlos. Sie zahlen nur im Falle eines Falles: Wenn Sie mit dem neuen Anschluss ins Festnetz telefonieren. Grundgebühren oder sonstige Fixkosten fallen in vielen Fällen erst gar nicht an. Somit entfällt auch die Gefahr, für einen ungenutzten VoIP-Anschluss unnötig Grundgebühren zahlen zu müssen.

Tipp: Melden Sie sich gleich bei mehreren VoIP-Anbietern an, bei denen Sie kostenlos eine VoIP-Rufnummer bekommen. Zwei oder drei Anbieter sind recht praktisch. Dann können Sie mal den einen und mal den anderen Anbieter ausprobieren und erst dann entscheiden, welcher ihr Lieblings-Provider wird.

Besonders einfach ist die Anmeldung bei Sipgate (www.sipgate.de), Hier erhalten Sie auf Wunsch auch gleich vorkonfigurierte Softphones und „echte“ Internet-Telefone. Einfach anschließen und lostelefonieren lautet hier die Devise. Weitere Anbieter sind:

1&1

www.1und1.de – 1 Cent

dus.net

www.dus.net – 1,49 Cent

Freenet

www.freenet.de – 1,5 Cent

Sipgate

www.sipgate.de – 1,79 Cent

Web.de

www.web.de – 1,49 Cent

Für eine komplette Übersicht aller VoIP-Anbieter und den Gesprächskosten empfehlen sich VoIP-Tarifvergleiche, zum Beispiel von:

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.