Telefonieren übers Internet (VoIP): Kostenlos plaudern mit Skype & Co.

Eine besondere Rolle in Sachen Internet-Telefonie spielt der Anbieter Skype, der zu den Pionieren der Internet-Telefonie gehört. Bereits seit 2003 bietet Skype die Möglichkeit, über das Internet zu plaudern. Mittlerweile gehört der Anbieter mit über fünf Millionen aktiven Nutzer weltweit zu einem der größten VoIP-Anbieter.

Der Erfolg von Skype liegt vor allem an der besonders einfachen Installation. Die Software im Handumdrehen eingerichtet, erste Telefonate führen Sie innerhalb weniger Minuten. Alle Gespräche zwischen Skype-Nutzern untereinander sind dabei kostenlos.

Allerdings hat Skype auch gravierende Nachteile: Das verwendete Skype-Protokoll ist ein so genanntes proprietäres Protokoll: Es wird nur von Skype und keinem anderen VoIP-Anbieter genutzt. Andere Anbieter setzen dagegen auf das offene SIP-Protokoll und sind damit teilweise untereinander vernetzt und ermöglichen kostenlose Gespräche zu Partner-Netzwerken. Das Skype-Netzwerk ist hingegen eine in sich geschlossene Welt – eine Insellösung im weltweiten VoIP-Meer.

Auch die Verbindung zwischen klassischen Telefonwelt mit Skype ist nicht einfach: Zwar gibt es mit den Diensten SkypeOut und SkypeIn die Möglichkeit, auch Festnetzanschlüsse zu erreichen oder von diesen angerufen zu werden – die Kosten liegen aber deutlich höher als bei anderen VoIP-Anbietern. Zudem gibt es kaum Telefone, die das Skype-Protokoll unterstüzten. Wer mit Skype telefonieren will, muss sich auf den PC plus Headset oder eine minimale Auswahl verfügbarer Telefone beschränken.

So geht’s: Trotz aller Kritik erfreut sich Skype gerade bei Gesprächen von PC zu PC großer Beliebtheit. Sowohl die Installation der Software als auch das Einrichten eines neuen Skype-Kontos ist sehr einfach:

1. Rufen Sie die Webseite www.skype.com/intl/de auf.

2. Klicken Sie auf der Skype-Webseite auf die Schaltfläche Jetzt herunterladen.

3. Windows startet daraufhin den Download der Software. Klicken Sie auf die Schaltfläche Öffnen, um nach dem Download gleich mit der Installation zu beginnen.

Skype gibt es nicht für Windows. Auch für Mac OS X und Linux ist Skype verfügbar. Sogar mit PocketPCs können Sie „skypen“. Die Versionen für alle Betriebssystem und PocketPCs finden Sie auf der Webseite www.skype.com/intl/de/download.

4. Folgen Sie den Anweisungen des Installations-Assistenten, um die Installation abzuschließen.

5. Starten Sie die Skype-Software mit dem Befehl Start | Alle Programme | Skype | Skype.

2. Jetzt brauchen Sie nur noch ein Skype-Konto, damit Sie über Skype telefonieren können. Klicken Sie im Willkommens-Bildschirm auf den Link Sie haben noch keinen Skype-Namen?

3. Es erscheint der Assistent zum Einrichten eines neuen Skype-Kontos und zur Auswahl Ihre Skype-Names. Der Skype-Name ist Ihr Rufname, mit dem Sie im Skype-Netzwerk auftreten möchten. Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten, um die Einrichtung abzuschließen.

4. Nach Abschluss der Anmeldung erscheint der Startassistent von Skype. Er führt Sie Schritt für Schritt durch die wichtigsten Bereiche und Einstellungen von Skype. Hier können Sie auch gleich den ersten Anruf zur Testrufnummer von Skype durchführen.

5. Das war’s: Nach Abschluss der Erstinstallation können Sie sofort loslegen und mit anderen Skype-Nutzern telefonieren. Falls Sie noch keinen Skype-Nutzer kennen: Der in der Kontaktliste aufgeführten Kontakt Skype Test ist die Testrufnummer von Skype mit einem kurzen Ansagetext. Hiermit können Sie zirka zehn Sekunden lang selbst aufs Band sprechen und sich den aufgesprochenen Text wieder vorspielen lassen. Ideal zum Testen der Verbindung und Sprachqualität. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.