Umzugsgüter richtig verpacken

Der Umzug steht bevor und schon beginnt der Stress. Wurden alle Verträge gekündigt? Werden alle Helfer da sein? Doch auch das Einpacken will gelernt sein. Damit beim Transport nichts zerstört wird, müssen einige Dinge beachtet werden. Dies fängt bei der Beschaffung der Kartons an und geht hin zum fachmännischen Einpacken der Umzugsgüter.

Falsche und ungeeignete Umzugskartons beziehungsweise schlechte gepackte Kartons können den Umzug zu einem Disaster machen. Wenn die Güter eigenständig verpackt werden, der Transport allerdings über eine Spedition erfolgt, dann haftet die Firma nicht für die entstandenen Schäden. Wer sich also dafür entscheidet, den Umzug von einer Spedition durchführen zu lassen, der sollte das Unternehmen auch mit dem Einpacken beauftragen, damit sie für eventuelle Schäden aufkommt.

Die richtigen Umzugskartons

  • Kaufen Sie stabile Umzugskartons. Sie sind im Internet erhältlich und können teilweise auch gemietet werden. Wichtig ist, dass die Bodenfläche robust ist. Kartons von alten Elektronikartikeln oder aus dem Supermarkt sind aufgrund ihrer nicht einheitlichen Größe weniger empfehlenswert.
  • Viele Speditionen verkaufen oder vermieten Umzugskartons. Der Stückpreis liegt zwischen 1,50 und 2,50 Euro. Werden die Kartons unversehrt zurückgegeben, wird 0,50 bis 1 Euro zurückerstattet.
  • Günstige Kartons findet man auch über Inserate von Leuten, die vor Kurzem umgezogen sind.
  • Für einige Gegenstände gibt es spezielle Kartons: Für Gläser gibt es Kartoneinsätze, damit sie nicht aneinanderstoßen. Optional können die Gläser in Seidenpapier eingewickelt werden.
  • Deutschlandweit gibt es verschiedene Kartonmaßen, sie halten in der Regel Belastungen von bis zu 25 Kilogramm stand, Umzugskartons für Kleidung sogar bis zu 50 Kilogramm.
  • Wichtig sind Tragegriffe an den Seiten, um den Transport zu vereinfachen

Tipp: Je schwerer das Umzugsgut, desto kleiner sollten die Kartons sein. Bücher werden in spezielle Bücherkartons verpackt. Große Umzugskartons eignen sich für leichte Gegenstände. Generell sollte darauf geachtet werden, dass alle Kartons etwa dasselbe Gewicht haben.

So werden die Umzugskartons verpackt

  1. Schwere Sachen immer unten einpacken. Das restliche Packvolumen von Kartons, die bereits halb voll und schwer sind, kann mit Kissen und Ähnlichem gefüllt werden.
  2. Alle gepackten Kartons sollten zur Gewichtskontrolle angehoben werden. Sie müssen alleine oder zu zweit transportiert werden können. Die Obergrenze liegt in der Regel bei etwa 20 kg pro Karton.
  3. Zerbrechliches sollte gekennzeichnet werden. Dafür gibt es spezielle Klebefolie. Gläser können entweder in Seidenpapier eingewickelt oder in spezielle Kartons verpackt werden.
  4. Vorsicht bei entflammbaren Gütern wie Spraydosen, die auslaufen könnten.
  5. Nicht alles muss in Kartons verpackt werden: Unempfindliche Kleidung kann auch in Müllbeuteln verstaut werden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.