Unknackbare und sichere Passwörter: Kennwörter aus (scheinbar) zufälligen Buchstaben- und Zahlenkombinationen

Ohne Kennwort geht nichts. Fast überall, bei ebay, Google, Amazon, E-Mails, Online-Banking oder dem Windows-Benutzerkonto, wird nach einem Kennwort gefragt. Und natürlich soll das Kennwort sowohl sicher als auch einfach zu merken sein. Eigentlich zwei Gegensätze, die sich ausschließen. Denn sichere Kennwörter bestehen aus zufälligen Buchstaben- und Zahlenkombinationen wie „FiwaWdWib1879″ – doch wie soll man sich sowas merken. Mit einem simplen Trick ist das ganz einfach möglich.

„FiwaWdWib1879“ merken

Da Kennwörter die Schlüssel zu Benutzerkonten, E-Mails, und Daten sind, sollten keinesfalls Begriffe verwendet werden, die sich leicht erraten lassen. Tabu sind beispielsweise simple Passwörter wie 12345 oder kennwort. Auch Kosenamen oder Namen von Haustieren lassen sich von Unbefugten leicht knacken.

Ideal sind Kennwörter, die aus scheinbar zufälligen Zahlen- und Ziffernfolgen bestehen und zwischen acht und 15 Buchstaben und Zahlen umfassen, etwa “ FiwaWdWib 1879″. Solch kryptische Zufallskennwörter lassen sich am besten mit einer Eselsbrücke merken. Das Beispiel “ FiwaWdWib1879″ besteht etwa aus den Anfangsbuchstaben des Einstein-Zitats

Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt

plus das Geburtsjahr von Albert Einstein. Je länger und ausgefallener das Zitat, umso besser. Gut geeignet sind auch eigene Sprüche und Weisheiten oder leicht abgewandelte Zitate wie, zum Beispiel dieses hier von Rainer Maria Rilke:

Versuche nicht, das Leben zu verstehen, und es wird werden wie ein Fest

Auf das daraus resultierende Kennwort VndLzvuewwweF werden selbst die besten Passwortknacker nicht kommen.

Sonderzeichen einstreuen

Noch sicherer wird es, wenn Sie Sonderzeichen einstreuen. Ersetzen Sie zum Beispiel Ziffern mit den auf derselben Taste liegenden Sonderzeichen (also der Kombination [Shift/Umschalten]+[Ziffer]). Aus der Eselsbrücke Meine Tochter Chiara wurde 1996 geboren wird dann zum Beispiel das sichere Kennwort:

MTCw!))&g

Verschiedene Passwörter für jeden Onlinedienst

Bei sicheren Passwörtern ist natürlich die Versuchung groß, ein- und dasselbe Kennwort für alle Online-Dienste zu verwenden. Schließlich möchte man sich nicht zig Eselsbrücken merken. Identische Kennwörter bei mehreren Onlinedienste bieten aber erhebliche Risiken. Gerät das Kennwort einmal in die falschen Hände, haben Sie es versehentlich verraten oder im Klartext eingegeben, erhalten Langfinger damit auf einen Schlag Zugang zu allen Diensten.

Aber auch dafür gibt es eine elegante Lösung. Bauen Sie einfach den Namen des Anbieters in das Kennwort ein. Für das Kennwort für ebay zum Beispiel die ersten beiden Buchstaben „e“ und „b“. Wenn Sie sich zum Beispiel das sichere Kennwort FiwaWdWib1879 ausgedacht haben, setzen Sie den ersten Buchstaben des Anbieters an den Anfang und den zweiten ans Ende. Für eBay lautet das Kennwort dann

eFiwaWdWib1879b

für Amazon

aFiwaWdWib1879m

oder für die Dropbox

dFiwaWdWib1879r

Damit haben Sie für jeden Dienst ein anders unknackbares, aber doch leicht zu merkendes Kennwort.

2 Comments

  1. Tipps 23. November 2012
  2. Ulf 23. November 2012

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.