USB-Probleme lösen: Wenn ein USB-Gerät plötzlich nicht mehr funktioniert

Manchmal ist es wie verhext: Ein USB-Gerät, etwa eine USB-Maus oder -Tastatur, funktioniert zunächst einwandfrei, verweigert aber plötzlich mitten im laufenden Betrieb die Mitarbeit. Das passiert, wenn der Computer versehentlich die Stromversorgung des USB-Anschlusses unterbricht. Die Lösung ist zum Glück einfach.

Abstöpseln und wieder einstöpseln

Meist reicht es, das nicht mehr funktionierende USB-Gerät zunächst vom Computer abzustöpseln und danach wieder einzustecken Windows erkennt das Gerät auf Anhieb wieder, und Sie können normal weiterarbeiten. Bei unseren Rechnern passiert das zum Beispiel häufiger mit dem Bose USB-Lautsprechersystem. Wird der Rechner längere Zeit nicht genutzt, funktionieren danach plötzlich die Lautsprecher nicht mehr. Erst wenn wir den USB-Stecker rausziehen, einige Sekunden warten und dann wieder reinstecken, funktionieren die Lautsprecher wieder.

Ursache Stromsparmodus?

Insbesondere tragbare Computer wie Notebooks oder Laptops sind so eingestellt, dass Windows die USB-Anschlüsse selbstständig abschalten kann. Das spart Strom und verlängert die Akkulaufzeit. Bei stationären Heimcomputern ist die Abschaltung aber überflüssig. Mit wenigen Handgriffen können Sie selbst prüfen, ob die automatische Abschaltfunktion aktiviert ist.

Hierzu aktivieren Sie den Geräte-Manager von Windows, indem Sie die Tastenkombination [Windows-Taste][Pause] drücken und dann auf Geräte-Manager klicken. Im Fenster des Geräte-Managers klicken Sie neben USB-Controller auf das Pluszeichen. Anschließend klicken Sie mit der rechten Maustaste auf USB-Root-Hub und wählen dann den Befehl Eigenschaften. Bei den meisten Rechnern tauchen im Geräte-Manager gleich mehrere USB-Root-Hubs auf. Als USB-Root (übersetzt: Wurzel) bezeichnet Windows übrigens den USB-Verteiler, der direkt im Computer eingebaut ist.

Wenn Sie im dann geöffneten Eigenschaftsfenster mit einem Mausklick auf den Registerreiter Energieverwaltung das dazugehörige Fenster in den Vordergrund holen, können Sie direkt sehen, ob die automatische Abschaltfunktion aktiviert ist. Damit Windows den USB-Bus nicht mittendrin abschaltet, sollte das Kontrollkästchen Computer kann das Gerät ausschalten, um Energie zu sparen leer, die Funktion also deaktiviert sein. Sollten im Gerätemanager mehrere Einträge USB-Root-Hub– oder Generic USB Hub-Einträge  existieren, wiederholen Sie die Schritte für alle Einträge.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.