Verbraucherzentrale warnt vor Gewinnmitteilungen Hamburger Rechtsanwalts- und Notarkanzleien

Derzeit flattern in hunderte Haushalte Schreiben von angeblichen Rechtsanwalts- und Notarkanzeilen ins Haus, die einen Gewinn in Höhe von 65.000 Euro versprechen. Die Schreiben sehen seriös aus, es gibt sogar eine funktionierende Rückrufnummer. Trotzdem ist alles frei erfunden und Humbug.

Rückrufnummer mit geschultem Personal

Im seriös aufgemachten Schreiben teilen die Hamburger Rechtsanwaltskanzleien, man habe im Rahmen einer Verlosung von Versand- und Verlagshäusern den Hauptgewinn erzielt.

Allerdings gebe es ein klitzekleines Problem: der versiegelte Geldkoffer mit den 65.000 Euro müsse zuerst aus der Schweiz überführt werden. Und um die Zollgebühren und die Identität des Gewinners festzustellen, müssen zuerst 750 Euro vorab überwiesen werden. Um alles einfacher zu machen, ist sogar das fertig ausgefüllte Überweisungsformular mit dabei.

Das gefälschte Schreiben stammt von einer der folgenden frei erfundenen Rechtsanwalts- und Notarkanzleien:

  • Lehmann & Becker
  • Brown & Schmitz
  • Franken & Bresser

Die Anschreiben wirken sehr seriös und sind zusätzlich mit den Wappen von Nordrhein-Westfalen oder Hamburg geschmückt. In einigen Schreiben gibt es sogar eine Rückrufnummer. In anderen Betrugsfällen sind die Rückrufnummer gefälscht und führen ins Leere. Diesmal waren die Fälscher cleverer: wer zurückruft, landet bei gut geschultem Personal, das mit seriös klingenden Argumenten darlegt, dass alles rechtmäßig sei.

Das rät die Verbraucherzentrale

Unser und der Rat der Verbraucherzentrale: auch wenn das Schreiben noch so seriös wirkt, sollten Sie bei derartigen Gewinnversprechen immer misstrauisch sein. Spätestens bei der Aufforderung vorab Geld zu überweisen, sollten die Alarmglocken schrillen. Gehen Sie niemals auf solche Gewinnbenachrichtigungen ein und überweisen Sie keinesfalls vorab Geld.

Um den Betrügern das Handwerk zu legen, wenden Sie sich am besten an Ihre örtliche Verbraucherzentrale (eine Liste aller Verbraucherzentralen in der Umgebung finden Sie unter www.verbraucherzentrale.de) oder die örtliche Notarkammer. Melden Sie den Fall zudem der Bundesnetzagentur, damit die betrügerischen Telefonnummern schnellstmöglich abgeschaltet werden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.