Versalzene Suppe retten

Salz ist beim Kochen eine der wichtigsten Zutaten. Das Salz hebt den Geschmack. Dass ein Gericht Versalzen schmeckt, kann jedem aber mal passieren: Ein Löffelchen oder eine Prise zuviel Salz, und schon ist die Suppe, das Fleisch oder der Eintopf versalzen. Macht nichts. Mit ein paar Tricks können Sie versalzene Speisen wieder retten. Ob und inwieweit eine Rettung möglich ist, hängt natürlich davon ab, wie stark das Gericht versalzen ist.

Zu viel Salz? Kein Problem: diese Tricks helfen

Folgende Tipps haben sich beim Versalzen bewährt:

– Die Menge vergrößern
Die einfachste Möglichkeit: Vergrößern Sie die Menge, um den Salzgehalt zu verdünnen. Es reicht aber nicht, bei einer Suppe einfach Wasser hinzuzugießen; das zerstört den Gesamtgeschmack und macht das Gericht nur wässrig. Sie müssen alle anderen Zutaten – außer Salz – ebenfalls im gleichen Verhältnis ergänzen. Verwenden Sie dabei keinesfalls Fertiggewürze, da hier ebenfalls viel Salz enthalten ist.

Bei Linsen- oder Kartoffelsuppen kochen Sie einfach eine weitere Portionen Linsen bzw. Kartoffeln (jetzt aber ganz ohne Salz) und fügen sie der Suppe hinzu.

– „Salzsauger“ mitkochen
Bei Suppen können Sie sogenannte „Salzsauger“ hinzufügen und mitkochen. Hierzu gehören Suppennudeln, Reis, Kartoffeln oder Gemüse. Schälen Sie zum Beispiel einfach eine oder mehree Kartoffeln, und kochen Sie sie mit. Die Kartoffel saugt das Salz regelrecht auf. Vor dem Servieren können Sie die Kartoffel oder die anderen „Salzsauger“ wieder herausnehmen. Die Suppe ist gerettet.

Übrigens: Das Empfinden für „Versalzen oder nicht“ ist bei Jedem individuell ausgeprägt. So wird in Frankreich beispielsweise wesentlich mehr gesalzen als in Deutschland. In südlichen Ländern braucht der Körper auch mehr Salz, da er mehr Körperflüssigkeit und damit Salz ausschwitzt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.