Versicherungen nicht voreilig kündigen

Sie möchten eine Versicherungspolice kündigen? Dann halten Sie einen Moment inne und überlegen Sie sich ganz genau, ob das die richtige Entscheidung ist. Eine Versicherungskündigung ist nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen möglich und sinnvoll.

Versicherungen sind zwar sehr wichtig, aber sie sind auch ein Quell regelmäßigen Ärgers. So geht es jedenfalls vielen Menschen, die sich über steigende Versicherungsprämien, mangelnde Zahlungsbereitschaft im Schadensfall oder schlechte Leistungen aufregen. Wenn Sie einen akuten Grund haben, warum Sie eine bestimmte Versicherung kündigen möchten, dann sollten Sie vor der Kündigung die Folgen genau bedenken. Das gilt ganz besonders bei Pflichtversicherungen wie der Krankenversicherung. Sie können zwar bei einer Krankenversicherung kündigen, aber der Gesetzgeber schreibt vor, dass Sie eine lückenlose Krankenversicherung vorweisen müssen. Deswegen können Sie die Beiträge bzw. Prämien reduzieren, indem Sie zu einer anderen Krankenversicherung wechseln. Aber Sie können nicht komplett auf eine Versicherung verzichten.

Mögliche Kündigungsgründe bei Versicherungen

Eine Versicherung können Sie grundsätzlich immer innerhalb der vertraglichen Kündigungsfrist kündigen. Zudem haben Sie ein Sonderkündigungsrecht, wenn die Beiträge erhöht werden. Sie können auch bei einem Schadensfall unter bestimmten Bedingungen kündigen. Voraussetzung dafür ist, dass durch den Schadensfall eine Erhöhung der Prämien zu erwarten ist. Das ist zum Beispiel typischerweise bei einer Kfz-Versicherung der Fall. Damit es nicht zu einer bösen Überraschung kommt, sollten Sie in aller Ruhe überlegen, ob Sie eine Versicherungspolice benötigen, bevor Sie eine Kündigung aussprechen. Zudem sind Sie gut beraten, die finanziellen Folgen einer Kündigung zu ermitteln. Bei einer Lebensversicherung kann eine vorzeitige Kündigung zum Beispiel unschöne finanzielle Folgen haben. Das hängt aber auch vom Zeitpunkt der Kündigung ab. Lassen Sie sich möglichst von einem unabhängigen Versicherungsspezialisten beraten.

Fazit: Eine Versicherung ist schnell gekündigt, aber bei Pflichtversicherungen brauchen Sie gleich wieder eine andere Versicherung. Bei freiwilligen Versicherungen sollten Sie die Folgen einer möglichen Kündigung abwägen, auch um unvorteilhafte finanzielle Folgen zu vermeiden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.