Versteckte ClearType-Einstellungen in Windows Vista

Über die Systemsteuerung lässt sich die Schriftglättung ClearType von Windows Vista ein oder ausschalten. Das war´s aber auch schon. Wer ClearType gezielt optimieren möchte, kann einen weiteren Schritt gehen und über die Registrierdatenbank weitere Einstellungen vornehmen. Und das geht so:

1. Starten Sie den Registrierungseditor, indem Sie die Tastenkombination [Windows-Taste]+[R] drücken und den Befehl

regedit

eingeben. Bestätigen Sie mit OK.

2. Wechseln Sie in den Ordner

HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop

3. Hier finden Sie die wichtigsten Schlüssel für die Konfiguration der ClearType-Technologie. Folgende Einstellungen können Sie ändern:

FontSmoothingType
Hier legen Sie fest, ob ClearType überhaupt genutzt wird oder nicht. Der Wer 1 schaltet ClearType aus, bei 2 ist die Schriftglättung eingeschaltet.

FontSmoothing
Ist hier der Wert 1 eingetragen, nimmt Windows Vista keine weitere Schriftglättung vor. Mit dem Wert 2 werden die Schriften zusätzlich geglättet und verbessert.

FontSmoothingGamma
Mit diesem Wert legen Sie die Helligkeit der Schriftglättung fest. Je höher der Wert, desto heller und blasser erscheint die Glättung. Gute Ergebnisse erzielen Sie mit Werten bis 1000. Ab 2000 wird es zu hell. Der Maximalwert ist 2200.

FontSmoothingOrientation
Hiermit bestimmen Sie, welche Pixelstruktur bei der Schriftglättung zum Einsatz kommt. Wichtig ist dabei, welcher Monitor zum Einsatz kommt. Bei Standard-LCD-Monitoren mit kommt der Wert 1 zum Einsatz. Hier sind die Monitorpixel im RGB-Format (drei schmale Streifen in der Reihenfolge Rot, Grün, Blau) angeordnet. Seltener sind Monitore mit BGR-Reihenfolge (drei schmale Streifen in der Reihenfolge Blau, Grün und Rot) – hier kommt der Wert 2 zum Einsatz.

4. Sobald Sie die gewünschten Einstellungen vorgenommen haben, schließen Sie den Registrierungseditor und starten Windows neu.

Am besten experimentieren Sie wenig, um die optimalen Einstellungen zu bestimmen. Besonders beim Wert FontSmoothingGamma zur Bestimmung der Helligkeit hilft nur Ausprobieren.

2 Comments

  1. Tipps 7. März 2011
  2. Maik 6. März 2011

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.