Visual Basic for Applications Grundlagen: Module

Module stellen eine Art Makrosammlung dar. Sie beinhalten eine größere Anzahl von Prozeduren und Funktionen. Den Namen eines Moduls bestimmen Sie, indem Sie im Eigenschaftenfenster unter(NAME) einen für Ihre Makrossammlung sinnvollen Namen eingeben. Dazu müssen sich die einzelnen Prozeduren und Funktionen im aktiven Codefenster befinden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie die Sortierung im Eigenschaftenfenster ALPHABETISCH oder NACH KATEGORIEN angegeben haben.

Das Modul wird in den Speicher geladen und damit im Codefenster angezeigt, indem Sie im Projektfenster das Ordnersymbol für Module anklicken und einen Doppelklick auf das von Ihnen ausgewählte Modul durchführen.

Der obere Bereich eines Moduls beinhaltet die Deklarationen. Als Deklaration bezeichnet man die Zuweisung eines Datentyps zu einer Variablen, die dann von allen anderen Funktionen oder Prozeduren verwendet werden kann. In diesem Bereich befinden sich allgemeine Zuweisungen die von allen Prozeduren oder Funktionen eines Moduls verwendet werden können.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.