Visual Basic for Applications Grundlagen: Von Objekten, Methoden und Eigenschaften

Die Programmierung von Anwendungen in Visual Basic for Applications beinhaltet immer auch die Verwendung von Objekten. Sie verwenden zum Beispiel Objekte, die von Word 2000 oder aber auch von anderen Applikationen wie zum Beispiel Excel oder Access bereit gestellt werden. Diese Objekte beinhalten Steuerelemente (auch Controls genannt), Formulare (Dialogfelder) oder Datenzugriffsobjekte.

Ein Objekt stellt eine Kombination aus Programmcode und Daten dar, die als eine eigenständige Einheit aufgefaßt werden. In den vorhergehenden Abschnitten haben Sie bereits Prozeduren und Funktionen, sowie diverse Datentypen kennengelernt. Das alles kann man unter einer Klasse mit bestimmten Eigenschaften zusammenfassen. Dabei stellt die Klasse die Definition für das Objekt dar. Sie hält das gesamte Objekt zusammen und gibt nach außen nur die Eigenschaften und Methoden frei, die ein Objekt in bestimmter Weise kennzeichnen bzw. beeinflussen.

Methoden sind dabei Funktionen oder Prozeduren, die zum Beispiel dafür sorgen, daß eine Dokument geladen oder das ein Listenfeld gelöscht wird. Mittels Eigenschaften eines Objekts stellen Sie beispielsweise den Index eines Listenfelds auf einen bestimmten Eintrag oder die Hintergrundfarbe auf einen bestimmten Wert. Sie weisen letztendlich einer Variablen des Objekts einen bestimmten Wert zu. Diese Variable wird dann innerhalb des Objekts in verschiedenen Prozeduren oder Funktionen verwendet.

Die folgende Anweisung veranlaßt das Löschen aller Einträge eines Listenfelds.

Anzeige.ListBox.Clear

Hier kann man deutlich die Verschachtelung von Objekten sehen. Das Dialogfeld mit dem Namen ANZEIGE (erster Eintrag) enthält ein Listenfeld mit dem Namen ListBox (zweiter Eintrag) dessen Einträge gelöscht (Clear) werden sollen. An diesem Beispiel sind zwei Objekte beteiligt. Das erste Objekt ist das gesamte Dialogfeld ANZEIGE. Das Dialogfeld enthält mindestens ein Steuerelement – zweites Objekt – das ListBox heißt. Wir können aber sicher davon ausgehen, daß es weitere Steuerelemente – also weitere Objekte – wie Schaltflächen oder Textfelder innerhalb des Dialogfelds gibt. Die Funktion Clear ist im Objekt ListBox enthalten, sie löscht alle Einträge aus der Liste.

Nehmen wir an, im gerade erwähnten Dialogfeld ist eine Schaltfläche mit dem Namen DATEIEN LÖSCHEN enthalten. Sie möchten, daß diese Schaltfläche nur dann sichtbar ist, wenn im Listenfeld auch tatsächlich Dateien vorhanden sind, die gelöscht werden können. Dazu können Sie die folgende Anweisung verwenden.

Anzeige.CommandButton.Enable = True

In diesem Fall weisen Sie der Eigenschaft Enable des Objekts CommandButton des Objekts (Dialogfelds) Anzeige den Wert True zu. Beim Entwurf des Dialogfelds wurde diese Eigenschaft alsFalse (also Schaltfläche inaktiv) festgelegt.

Wir haben bereits einiges von Dialogfeldern und deren Elementen gehört, kommen wir nun zur Programmierung von Dialogfeldern, deren Design und Ansteuerung.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.