Visual Basic for Applications (VBA): Behandlung des Dokuments

Wie wir bereits in den vorhergehenden Abschnitten gesehen haben, bringt die Anpassung von Word 2000 an die restlichen Office-Mitglieder, in Bezug auf die gemeinsam zu verwendende Programmiersprache Visual Basic for Applications, erhebliche Änderungen mit sich. So können auch Dinge, die dem geübten WordBasic-Programmierer leicht von der Hand gingen, zu einem Problem für den Visual Basic for Applications-Anfänger werden. Daher wollen wir im folgenden einige Tips zum Umgang mit Dokumenten geben.

Neues Dokument anlegen

Sie legen ein neues Dokument an, indem Sie die Methode Add aus dem Documents-Objekt einsetzen. Das gesamte Dokument wird als ein Objekt betrachtet. Ein Objekt besitzt verschiedene Befehle – auch Methoden genannt – und Eigenschaften.

Sub DokumentErstellen()

Documents.Add

End Sub

Diese Anweisung entspricht dem Befehl NEU aus der Symbolleiste STANDARD. Ein wesentlich besserer Weg ein neues Dokument anzulegen ist im folgenden Beispiel dargestellt:

Sub DokumentErstellen2()

Set neuDok = Documents.Add

With neuDok

.Content.Insert „Das Word Buch„

.Content.Font.Name = „Impress„

.SaveAs Name:= „Beispiel1.DOC„

End With

End Sub

Die Verwendung einer Objekt-Variablen, bietet Ihnen wesentlich mehr Möglichkeiten das neue Dokument zu initialisieren.

Vorhandenes Dokument öffnen

Sie öffnen ein auf Ihrer Festplatte oder auf einem Server gespeichertes Dokument über die Methode Open des Documents-Objekts. Das geöffnete Dokument wird dann in die Sammlung der offenen Dokumente aufgenommen. Beim Öffnen ist der Name und der Pfad desDokuments anzugeben.

Sub DokumentÖffnen()

Documents.Open(„c:TexteVersicherungenKünd.DOC„)

End Sub

Geöffnetes Dokument aktivieren

Während einer längeren Word-Sitzung werden meistens mehrere Dokumente geöffnet. Damit Sie das richtige Dokument aktivieren, können Sie es über den Namen identifizieren und zum aktiven Dokument machen.

Sub DokumentAktivieren()

Documents(„Künd.DOC„).Activate

End Sub

Eleganter ist allerdings die folgende Lösung:

Sub DokumentÖffnen()

For Each Item In Application.Documents

If InStr(1, Item.Name, „Künd.DOC„, 1) Then

Item.Activate

Else

Documents.Open(„c:TexteVersicherungenKünd.DOC„)

End If

Next

End Sub

In diesem Beispiel wird durch den For Each-Befehl die Sammlung der Dokumente druchgesehen. Sobald das gesuchte Dokument entdeckt wird, wird es auch zum aktiven Dokument gemacht, ansonsten wird es von der Festplatte geladen und der Sammlung der offenen Dokumente hinzugefügt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.