Visual Basic for Applications (VBA): Die verschiedenen Steuerelemente

Visual Basic for Applications verfügt standardmäßig über eine große Auswahl an Steuerelementen. Gegenüber WordBasic steht Ihnen hier ein richtiges Designtool zur Verfügung, mit dem Sie sehr einfach ansprechende und komfortable Dialogfelder erstellen können.

Sobald Sie ein Element aus der WERKZEUGSAMMLUNG ausgewählt haben, wechseln auch die im Fenster EIGENSCHAFTEN aufgelisteten Steuerelement­eigenschaften. Sie haben über dieEigenschaften die Möglichkeit, daß Steuerelement weitgehend den Bedürfnissen Ihrer Anwendung zu konfigurieren. Die folgende Tabelle beschreibt kurz die standardmäßig mitgelieferten Steuerelemente. Beispiele für den Einsatz der Steuerelemente finden Sie am Ende dieses Kapitels.

Klassenname                                                                  Beschreibung

Der Zeiger ist das Symbol für den Cursor, dieser ist kein Steuerelement. Er wird zur Positionierung der Steuerelemente verwendet. Sie werden mit Hilfe des Cursors verkleinert, vergrößert oder verschoben.

Label                  Das Bezeichnungsfeld (Label) dient zur Anzeige von Text, wie beispielsweise Überschriften von Listenfeldern oder auch der Beschriftung von Kombinationsfeldern etc. Der Text eines Bezeichungsfelds kann vom Anwender nicht geändert werden.

TextBox              Das Textfeld dient üblicherweise der Texteingabe. Hier kann aber auch ein Text vorgegeben werden, wie beispielsweise ein Dateiname oder ein Suchbegriff. Dieser kann vom Anwender editiert werden.

ComboBox            Das Kombinationsfeld besteht aus einem Text- und Listenfeld. Für die Kombination beider Elemente gelten die gleichen Bedingungen, wie für die Einzelelemente. Der Anwender kann eine Eingabe machen oder aus einem Drop-Down-Listenfeld einen Eintrag auswählen.

ListBox              Das Listenfeld stellt dem Anwender eine feste Anzahl von Einträgen zur Auswahl. Hier kann der Anwender oftmals nicht nur einen, sondern auch mehrere Einträge auswählen. Die Anzahl der auszuwählenden Einträge wird über die Eigenschaften festgelegt.

CheckBox            Das Kontrollkästchen gibt dem Anwender die Chance, Dinge innerhalb eines Dialogfelds aktiv/inaktiv zu schalten. Ein Dialogfeld kann beliebig viele Kontrollkästchen enthalten.

OptionButton    Das Optionsfeld kommt nie alleine vor. Es steht immer in einer Gruppe von Optionsfeldern. Hieraus kann der Anwender nur eines auswählen.

ToggleButton    Das Steuerelement ToggleButton stellt eine Alternative zum Kontrollkästchen dar. Es handelt sich hier allerdings um eine Schaltfläche. Mit ihrer Hilfe geben Sie dem Anwender ebenfalls die Möglichkeit, Dinge zu aktivieren oder zu deaktivieren.

Frame                  Sie können mit dem Rahmen Steuerelemente sinnvoll gruppieren und zusammenfassen.

CommandButton  Sobald die Befehlsschaltfläche vom Anwender betätigt wird, wird eine Aktion ausgeführt. Dies kann beispielsweise das Speichern von Daten oder der Aufruf eines Dialogfelds sein.

TabStrip            Erlaubt die Erstellung eigener Registerkarten-Dialoge. Sie müssen allerdings die Verwaltung vollständig selber programmieren.

MultiPage          Sie können mit Hilfe des MultiPage-Steuerelements Registerkarten programmieren. Auf jeder Seite werden dabei verschiedene Steuerelemente dargestellt.

ScrollBar          Mit den horizontalen und vertikalen Bildlaufleisten kann der Anwender einen Wert aus einem bestimmten Wertebereich auswählen. Dies ist nicht identisch mit den Bildlaufleisten für den Dokumentbereich eines Programms.

SpinButton        Verhält sich ähnlich wie ein ScrollBar, stellt aber keinen Laufbalken zur Verfügung.

Image                  Das Steuerelement Image zeigt Bitmaps, Symbole oder Dateien im Metafileformat von Windows an. Sie können dieses Steuerelement zum Beispiel für eine Vorschau verwenden.

CommandButton

Das CommandButton-Steuerelement ermöglicht zum Beispiel die Aufnahme der Schaltfläche OK  und ABBRECHEN in ein Dialogfeld. Sie sollten in Ihren Dialogfeldern immer eine OK- oderSCHLIESSE-Schaltfläche vorsehen, da Dialogfelder normalerweise über eine derartige Schaltfäche geschlossen werden. Die Schaltfläche ABBRECHEN kann mit aufgenommen werden, sie ist aber nicht zwingend notwendig.

In erster Linie dient das  Steuerelement der Aufnahme von selbstdefinierten Schaltflächen in Dialogfeldern. Diese werden häufig dann benötigt, wenn Sie weitere Dialogfelder aus dem gerade aktiven Dialogfeld aufrufen möchten.

ListBox und Combobox

Mit Hilfe des Steuerelements ListBox, können Sie ein Listenfeld in Ihr Dialogfeld aufnehmen. Aus dem Listenfeld kann der Anwender dann einen bestimmten Eintrag auswählen. Der Nachteil des Listenfelds ist seine Größe, es benötigt viel Platz im Dialogfenster. Diesen Nachteil hat das Steuerelement ComboBox nicht. Die Darstellung ist einzeilig und somit platzsparender. Dem Anwender wird es freigestellt, ein Element aus der vorhandenen Liste auszuwählen oder ein neues Element anzulegen. Die ComboBox hat einen kleinen Nachteil, sie wird bei der Auswahl von Einträgen nach unten erweitert und verdeckt damit kurzzeitig andere Steuerelemente.

Die Elemente für ein Listen- oder Kombinationsfeld werden in einer Variablen gespeichert und müssen vor dem Aufrufen des Dialogs initialisiert werden.

CeckBox und ToggleButton

Das Steuerelement CheckBox dient zum einbinden von Kontrollkästchen. Diese werden dann benötigt, wenn es um Ja/Nein-Abfragen oder um die Auswahl Aktiviert/Deaktiviert geht. Sie kennen die Kontrollkästchen bereits aus den Dialogfeldern von Word, beispielsweise aus dem Dialogfeld FORMAT-ZEICHEN. Dort werden KAPITÄLCHEN oder HOCHGESTELLT und TIEFGESTELLT über Konrollkästchen angewählt.

Den gleichen Zweck wie die CeckBox erfüllt der ToggleButton. Mit Hilfe des ToggleButton ist es ebenfalls möglich, Ja/Nein-Abfragen zu realisieren. Sie haben dabei kein Kästchen, was angekreuzt werden muß, sondern eine Schaltfläche. Der Text der Schaltfläche ändert sich üblicherweise beim Betätigen der Schaltfläche, damit wird dem Anwender immer der aktuelle Zustand angegeben.

Label und TextBox

Das Steuerelement Label wird zum Beschriften von Steuerelementen verwendet. Sie werden diesen Befehl häufig benötigen, da die meisten Steuerelemente innerhalb eines Dialogfelds sinnvolle Bezeichnungen haben müssen.

Mit TextBox steht ein Steuerelement zur Verfügung, daß es dem Anwender ermöglicht, selber Texteinträge zu machen. Dieses Textfeld kann sich auch über mehrere Zeilen erstrecken. Innerhalb des Textfeldes können Zeilenumbrüche dann mit Hilfe der Eingabetaste Ü durchgeführt werden.

Frame und OptionButton

Optionsfelder, die über den Befehl OptionButton in die Dialogfelddefinition eingefügt werden, geben dem Anwender die Auswahl zwischen verschiedenen Möglichkeiten. Aus den Optionsfeldern kann aber immer nur eine der dort aufgeführten Optionen ausgewählt werden. Optionsfelder werden normalerweise von einem Frame-Steuerelement umrahmt. Dies kennzeichnet die Zugehörigkeit eines Optionsfelds zu einer bestimmten Gruppe von Optionen. Sie können mit dem Frame-Steuerelement aber auch andere zu einer Gruppe gehörende Steuerelemente zusammenfassen. Sie sollten häufig Gebrauch von Frame-Steuerelementen machen, da sie damit die Übersicht in einem Dialogfeld erheblich erhöhen.

ScrollBar und SpinButton

Auf den ersten Blick haben diese beiden Steuerelemente nichts miteinander zu tun. Das ScrollBar-Steuerelement wird dann verwendet, wenn aus einem Listenfeld ein Eintrag ausgewählt werden soll. Das ScrollBar-Steuerelement ist nicht zu verwechseln mit den Bildlaufleisten im Dokumentfenster, diese werden von Windows selber erzeugt. Das ScrollBar-Steuerelement kann sowohl horizontal als auch vertikal angewandt werden.

Der SpinButton erfüllt die gleiche Aufgabe wie ein vertikales ScrollBar-Steuerelement. Allerdings kann er nur die Werte in einem einzeiligen Listenfeld oder Textfeld scrollen, da der SpinButtonkeine Laufleiste enthält.

TabStrip und MultiPage

Über die Steuerelemente TabStrip und MultiPage können sie Dialogfelder erstellen, die mit Registerkarten ausgestattet sind. Dabei ist zu beachten, daß die Steuerelemente in einem TabStrip-Steuerelement gruppiert und mit der einzelnen Registerkarte verbunden werden müssen, ansonsten sind diese auf jeder Registerkarte zu sehen. Das kann bei Schaltflächen wie OK oder ABBRECHENdurchaus sinnvoll sein.

Beim MultiPage-Steuerelement ist dies nicht erforderlich. Hier werden die einzelnen Registerkarten von vornherein getrennt behandelt.

Image

In benutzerdefinierten Dialogen dürfen nicht nur Steuerelemente verwendet werden, auch Grafiken, Bilder oder eine Dateivorschau können Sie aufnehmen. Die Dateivorschau vermittelt einen Eindruck vom erstellten Dokument und darf deshalb auch nur einmal in einer Dialogfelddefinition aufgenommen werden. Grafiken oder Bilder können als Element in der Zwischenablage, als AutoText-Eintrag oder Datei, sowie durch ein Element das als Textmarke in einem Dokument gekennzeichnet ist, gespeichert werden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.