VLC Player: Ruckelnde YouTube- und andere Streaming-Videos flüssig abspielen dank Caching

Der kostenlose VLC Media Player ist ein wahres Multitalent. Damit lassen sich nicht nur lokale Videodateien abspielen, sondern auch Videostreams von Videoportalen wie YouTube oder MyVideo. Mehr noch: VLC sorgt sogar dafür, dass ruckelnde Videos endlich flüssig und ohne Aussetzer wiedergegeben werden. Dank eines pfiffigen Zwischenspeichers.

VLC spielt ruckelnde YouTube-Videos ohne Aussetzer ab

Wenn die Internetverbindung zu langsam ist, kommt es bei der Wiedergabe von YouTube-Videos oder Filmen anderer Videoplattformen oft zu störenden Aussetzern. Da die Verbindung nicht schnell genug ist, muss der Browser ständig auf das Nachladen der Videodaten warten und friert das Bild ein. Das muss nicht sein. Mit dem Gratisprogramm VLC Media Player können Sie Video-Streams ohne Ruckler abspielen.

Der VLC-Player verwendet dabei einen Trick: Bevor das Video gestartet wird, lädt VLC erst einmal einen Teil der Videodaten herunter und legt sie in einen Zwischenspeicher (Cache). Erst wenn genug Daten da sind, wird die Wiedergabe gestartet. Da der Film nicht direkt gestreamt wird, sondern aus dem Zwischenspeicher kommt, führen Schwankungen in der Verbindungsgeschwindigkeit nicht mehr zu Aussetzern und Rucklern.

Um Videostreams ruckelfrei mit dem VLC-Player wiederzugeben, geht man folgendermaßen vor:

1. Zuerst öffnen Sie im Browser das gewünschte Video, etwa auf YouTube.

2. Dann kopieren Sie die komplette Adresszeile des Browsers. Bei den meisten Browsern müssen Sie dazu nur doppelt (bei einigen Browsern drei Mal) in die Adresszeile klicken, um die komplette Adresszeile zu markieren. Dann drücken Sie die Tastenkombination [Strg][C] oder klicken mit der rechten Maustaste auf die Markierung und wählen „Kopieren“, um die Adresse in die Zwischenablage von Windows zu kopieren.

3. Starten Sie den VLC-Player, und rufen Sie den Befehl „Medien | Netzwerkstream öffnen“ auf.

4. Dann klicken Sie in die Eingabezeile und fügen mit der Tastenkombination [Strg][V] die kopierte Adresse ein. Anschließend kreuzen Sie die Option „Mehr Optionen anzeigen an“.

5. Wichtig ist der Wert „Caching“; Er gibt an, wie viel von dem Video vorab zwischengespeichert wird. Bei langsamen Internetverbindungen sind Werte zwischen 2.000 und 8.000 ms empfehlenswert (1.000 ms sind eine Sekunde). Das bedeutet allerdings auch, dass das Video etwas zeitverzögert startet, da zuerst der Zwischenspeicher gefüllt werden muss.

6. Nach einem Klick auf „Wiedergabe“ füllt der VLC-Player zuerst den Caching-Speicher und startet anschließend die ruckelfreie Wiedergabe. Sollte der Film immer noch aussetzen, erhöhen Sie einfach den Wert.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.