VoIP Internettelefonie: Das brauchen Sie

Telefon anschließen und lostelefonieren? Ganz so einfach ist das Telefonieren übers Internet leider nicht. Bevor die Plauderei im Web beginnen kann, müssen einige wichtige Grundvoraussetzungen erfüllt sein. Der richtige Internet-Anschluss und der optimale Telefon-Provider sind dabei besonders wichtig.  

Das brauchen Sie für VoIP

Viel ist zum Telefonieren via Internet eigentlich gar nicht notwendig. Das Meiste davon haben Sie vielleicht bereits zu Hause. Und was noch fehlt, lässt sich leicht nachträglich beschaffen.

Um in die Welt der Internet-Telefonie einzusteigen und störungsfrei via VoIP zu telefonieren, benötigen Sie lediglich drei wichtige Komponenten:

1. Einen schnellen Internet-Anschluss

Das Wichtigste für glasklare Telefongespräche: Ein schneller Internet-Anschluss. Je schneller, desto besser. Ideal ist ein DSL-Anschluss mit mindestens 1.000 kBit/s – z.B. T-DSL 1000 der Deutschen Telekom. ISDN- oder Modem-Zugänge sind zu langsam und für VoIP nicht geeignet.

2. Ein Telefon

Ganz klar: Wer im Internet telefonieren möchte, braucht ein Telefon. Dabei haben Sie die Wahl zwischen einem brandneuen VoIP-Telefon oder – mittels Adapter – Ihren alten Telefonen. Zur Not geht auch ein so genanntes Softphone: Eine Telefonsoftware, die auf Ihrem Computer ein Telefon simuliert. Nachteil dabei: Zum Telefonieren muss der PC eingeschaltet sein. Bei echten Internet-Telefonen plaudern Sie hingegen auch bei ausgeschaltetem PC.

3. Einen VoIP-Anbieter

Damit Sie auch „normale“ Telefone sowie Handys anrufen können und umgekehrt von überall erreichbar sind, brauchen Sie einen so genannten VoIP-Anbieter. Das ist ein Internet-Anbieter, der Ihnen eine Verbindung zum klassischen Festnetz, zu Handys und ins Ausland zur Verfügung stellt. Der VoIP-Anbieter ist praktisch die zentrale Schnittstelle zwischen dem klassischen Telefonnetzen und dem Internet.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.