VoIP-Internettelefonie: Der richtige VoIP-Anbieter

Auch wenn Sie bereits über einen Internetanschluss verfügen, brauchen Sie für die Internet-Telefonie noch einen weiteren Anbieter: Den VoIP-Anbieter.

Der VoIP-Anbieter spielt eine ganz wichtige Rolle in der Internet-Telefonie. Er ermöglicht erst Telefonate ins Festnetz, zum Handy und ins Ausland. Der VoIP-Anbieter stellt hierzu so genannte Gateways zur Verfügung, die als Schnittstelle zwischen dem Internet und dem Festnetz und Handynetz fungieren.

Und das in beide Richtungen: Wenn Sie von Ihrem Internet-Telefon aus einen Festnetzanschluss oder ein Handy anrufen, läuft dieses Gespräch über Ihren VoIP-Provider zum gewählten Anschluss. Andersherum nimmt der VoIP-Anbieter Anrufe aus dem Festnetz entgegen und leitet es auf Ihr Internet-Telefon weiter.

Kurzum: Der VoIP-Anbieter ist praktisch Ihre Telefongesellschaft für die Internet-Telefonie. Ohne VoIP-Anbieter können Sie weder ins Festnetz telefonieren, noch sind sie erreichbar.

Übrigens: Einige Firmen sind Internetzugangs- und VoIP-Anbieter in Einem. GMX (www.gmx.de) oder Freenet (www.freenet.de) stellen Internet-Zugänge zur Verfügung und bieten als Zusatzfunktion gleichzeitig auch Gateways ins Festnetz für die Internet-Telefonie. Bevor Sie zu einem solchen Anbieter wechseln, lohnt sich allerdings ein Preisvergleich: Oftmals ist die Kombination aus bisherigem Internet-Anbieter plus separatem VoIP-Anbieter günstiger. Zumal gilt bei den meisten dieser Anbieter: Wenn Sie Ihren DSL-Anschluss kündigen, ist damit mitunter auch Ihre VoIP-Telefonnummer weg, da der DSL-Zugang und die VoIP-Nummer gekoppelt sind. Mit separaten Anbietern – einer für den Internet-Zugang und einer für VoIP – sind Sie flexibler.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.