VoIP-Internettelefonie: Gateways für den Übergang zum Festnetz und zum Handy

Ganz schön schlau so ein Internet-Telefon: Das in Datenpakete aufgeteilte Gespräch setzt das VoIP-Telefon automatisch wieder in verständliche Sprache um. Doch was machen normale Telefone – die haben doch vom Internet keine Ahnung? Richtig, die brauchen sie auch gar nicht.

Damit ein Internet-Telefon sich auch mit klassischen Telefonen „unterhalten“ kann, ist noch eine wichtige Komponente notwendig: Das so genannte Gateway. Das Gateway ist das Bindeglied zwischen der VoIP-Welt und der klassischen Telefonwelt. Es verbindet das Internet mit dem herkömmlichen Telefonnetz; es wandelt die Internet-Daten in das Telefonformat um und umgekehrt. Wenn Sie mit Ihrem VoIP-Telefon ein „normales“ Telefon anrufen, läuft dieses Gespräch immer über ein Gateway.

Jeder VoIP-Anbieter verfügt über eines oder mehrere eigenes Gateways und damit über ein Tor zum klassischen Telefonnetz. Wenn Sie mit Ihrem VoIP-Telefon ein klassisches Telefon anrufen, leitet ihr VoIP-Anbieter das Gespräch über das Gateway in das klassische Telefonnetz. Das funktioniert auch umgekehrt so: Sobald Sie aus dem klassischen Telefonnetz auf Ihr VoIP-Telefon angerufen werden, nimmt ihr VoIP-Anbieter das Gespräch am Gateway entgegen und leitet es ab dort via Internet zu Ihrem Internet-Telefon. So einfach ist das.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.