VoIP-Internettelefonie: Zuschläge für VoIP-Rufnummern

Die schöne neue VoIP-Welt wird leider durch versteckte Zusatzkosten getrübt. Schuld sind die so genannten Interconnection-Gebühren, die die Deutsche Telekom und andere Netzbetreiber erheben. Und zwar dann, wenn Sie z.B. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom das „Fremdnetz“ des VoIP-Anbieters anrufen. Für den Anrufenden entstehen also Zusatzkosten, wenn er Sie auf Ihrem VoIP-Telefon anruft. Paradox, aber wahr.

Ob und wann der Zuschlag fällig ist, bleibt leider oft im Dunkeln. Jeder Netzbetreiber handhabt die von der Bundesnetzagentur genehmigten Interconnection-Gebühren anders. Bei der Deutschen Telekom schlägt die Gebühr beispielsweise mit 0,2 Cent pro Minute zu Buche.

Licht ins Dunkel bringt ein Anruf unter der kostenlosen Servicenummer 0800 33 09 576. Hier erfahren Sie, ob für Gespräche aus dem Netz der Deutschen Telekom auf die gewünschte Rufnummer ein Zuschlag erhoben wird. Sie müssen nach der Ansage lediglich die Zielrufnummer eingeben und mit der Raute (#) bestätigen und erhalten dann die Informationen, ob für diese Rufnummer ein Zuschlag fällig wird.

Kleiner Trost: Die Interconnection-Gebühren betreffen nicht nur die Internet-Telefonie. Auch bei „normalen“ Call-by-Call- und Preselection-Gesprächen kann sie anfallen. Zudem fällt sie mit 0,2 Cent oder 0,002 Euro kaum ins Gewicht. Ärgerlich ist sie trotzdem.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.