Von hier nach da – Im World Wide Web navigieren

Lassen Sie sich von den Dimensionen des Internet nicht abschrecken. Trotz unzähliger Computer, Adressen, und Dokumente ist das „Surfen im Datenmeer“ im Grunde recht simpel. Die hierzu notwendige Software – der sogenannte Browser – liegt bereits in der dritten bzw. vierten Generation vor und läßt sich kinderleicht bedienen. Bereits nach den ersten, vielleicht noch etwas wackeligen Schritten im World Wide Web werden Sie sich schnell mit der grundlegenden Bedienung der World-Wide-Web-Browser auskennen. Sie werden sehen: Das Surfen im World Wide Web macht einfach nur Spaß.

Dabei spielt es eigentlich keine Rolle, welchen Browser Sie verwenden. Sie sollten sich jedoch an die Marktführer Microsoft bzw. Netscape halten, deren Web-Software auf den Namen Netscape Communicator bzw. Navigator sowie Microsoft Internet Explorer hört. Der Internet Explorer liegt bei neuen Computern automatisch dem Betriebssystem Windows 95 bei, den Netscape Navigator erhalten Sie beispielsweise als Kunde von T-Online. Es ist egal, ob Sie sich für den Navigator oder den Internet Explorer entscheiden, beide Browser sind auf der Höhe der Zeit und unterscheiden sich nur wenig in der Handhabung. Auf den Einsatz anderer Browser, etwa NCSA Mosaic, sollten Sie jedoch verzichten. Die „dritte Garde“ ist technisch meist einige Schritte zurück und es ist zu bezweifeln, daß sie den beiden Marktführern in naher Zukunft das Wasser reichen können.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.