Vorsicht beim Shopping: Schwarze Shopping-Schafe erkennen

Einkaufen im Internet ist praktisch und bequem: Ohne sich um Ladenöffnungszeiten zu kümmern kann man einfach von zu Hause aus shoppen und sich die Ware nach Hause schicken lassen. Leider gibt es unter den tausenden seriösen Anbietern auch einige schwarze Schafe, die die Freude am Onlineshopping trüben. Wenn trotz Bezahlung die Ware nicht geliefert wird und der Händler plötzlich nicht mehr auffindbar ist, ist die Enttäuschung groß. Dagegen gibt es eine ganz einfache Lösung aus dem „Vor-Internet-Zeitalter“: Bezahlung nur per Nachnahme, also bei Empfang der Ware. Das Paket sollten Sie dann auch sofort auf Schadenfreiheit und Vollständigkeit prüfen. Die Gebühr von zwei oder drei Euro ist für die gewonnene Sicherheit gut angelegt.

Damit der Einkaufsbummel im Internet nicht zur Enttäuschung wird, sollten Sie bei unbekannten Shops auf die Kleinigkeiten achten. Seriöse Shops erkennen Sie an folgenden Merkmalen:

  • Impressum: Jeder Onlineshop muss über ein Impressum verfügen, damit klar ist, an wen man sich im Falle eines Falles wenden kann. Im Impressum muss deutlich erkennbar sein, wer für das Onlineangebot verantwortlich ist, inklusive Kontaktdaten wie Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.
  • AGB: Alle Shopbetreiber sind verpflichtet, den Kunden über die Schritte zu informieren, die zum Vertragsschluss führen. Diese und weitere Kundeninformationen finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, kurz AGB. Der komplette Text der AGB sollte auf der Webseite verfügbar sein. Zumeist finden Sie am unteren Rand der Webseiten einen Link zu den AGB.
  • Widerrufsrecht: Ganz wichtig: Als Onlinekunde haben Sie ein 14-tägiges Widerrufsrecht, auch ohne Angabe von Gründen!. In den AGB muss das Widerrufsrecht deutlich hervorgehoben sein.
  • Korrekte Preisauszeichnung: Der angezeigte Preis muss bereits die gesetzliche Mehrwertssteuer enthalten. Bei seriösen Shops finden Sie hierzu einen entsprechenden Vermerk direkt unterhalb oder neben dem Preis, zum Beispiel Inkl. MwSt.
  • Verschlüsselung: Sobald es an die Eingabe persönlicher Daten oder Kreditkarteninformationen geht, sollten Sie auf eine verschlüsselte Datenübertragung achten. Das erkennen Sie in der Eingabezeile des Browsers an den Buchstaben https:// (statt nur http://) vor der Internetadresse – das s steht dabei für Sicherheit. Zudem erscheint unten rechts in der Statuszeile des Browsers ein kleines Vorhängeschloss. Ist beides gegeben, werden die persönlichen Daten sicher verschlüsselt an den Händler übertragen.
  • Kaufbestätigung: Bei seriösen Händlern erhalten Sie sofort nach dem Kauf per E-Mail eine Bestellbestätigung, die alle wichtigen Bestelldaten wie Kontaktadresse des Anbieters, Eigenschaften der Ware, Zahlungs- und Lieferbedingungen sowie den Gesamtpreis enthält.
  • Versandkosten: Zudem müssen die Versand- und Lieferkosten klar erkennbar sein oder ein Direktlink zur Versandkostenübersicht existieren. Das ist wichtig, damit Sie nicht am Ende des Bestellvorgangs plötzlich von horrenden Versandkosten überrascht werden.
  • Gütesiegel: Auf vielen Webseiten der Onlineshops finden Sie ein oder mehrere Gütesiegel. Die sind zwar nicht zwingend notwendig, zeigen aber, dass der Händler gewisse Qualitätskriterien einhält. Die meisten Anbieter von Gütesiegeln unterziehen den Shop dabei umfangreichen Qualitätstests, bevor das Siegel vergeben wird. Es gibt aber auch zahlreiche seriöse Onlineshops ohne Gütesiegel.

Die bekanntesten und vertrauenswürdigsten Gütesiegel sind:

Mit s@fer-shopping entwickelten die Experten des TÜV Management Service ein Konzept, das insbesondere die Daten- und Systemsicherheit, den Datenschutz sowie die Ablaufprozesse des Shopanbieters untersucht und bewertet.

Das Trusted-Shops-Siegel wird von der Atradius Kreditversicherung AG (ehemals Gerling) vergeben und steht für geprüfte Sicherheit in Verbindung mit einer Geld-zurück-Garantie. Besonders die Bereiche AGB, Datenschutz, Bestell-, Reklamations- sowie Liefermanagement unterliegen dabei einer strengen Kontrolle.

Dieses Siegel garantiert nicht nur hohe Sicherheit im Zahlungsverkehr, sondern auch die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen wie Datenschutz- und Fernabsatzgesetz.

Eine Übersicht der empfohlenen Gütesiegel sowie weitere Tipps für einen sicheren Onlinekauf finden Sie auf der Webseite www.kaufenmitverstand.de. Dahinter steckt eine Kampagne der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes, des weltweiten Online-Marktplatzes eBay sowie des Bundesverbands des Deutschen Versandhandels. Hier finden Sie die genannten Hinweise noch einmal als 7 Goldene Regeln zum Download als PDF-Datei.

Erfahrungswerte nutzen

Am besten erkundigen Sie sich im Freundeskreis nach positiven Erfahrungen mit einzelnen Internethändlern. Damit finden Sie am elegantesten seriöse Internethändler heraus und umgehen die Schwarzen Schafe. Mit den Suchbegriffen „Internet“ und „Shopping“ finden Sie bei www.warentest.de auch aktuelle Untersuchungsergebnisse und Warnhinweise zum Thema. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.