Autokauf: Was bringt die Garantieverlängerung?

Die Garantieverlängerung über den vorgeschriebenen Zeitraum von 24 Monaten hinaus klingt gerade bei teuren Autokäufen auf den ersten Blick sinnvoll. Die Garantie verlängert sich damit innerhalb eines gewissen Rahmens und wenn der Wagen in die Werkstatt muss, können Sie mit Versicherungsleistungen rechnen und müssen die Kosten nicht vollständig alleine tragen.

Was leistet die Garantieverlängerung?

Die Gefahr bei der Garantieverlängerung besteht darin, dass sie längst nicht dasselbe ist wie die reguläre Garantie. Verschleißteile beispielsweise zählen nicht dazu; diese werden Sie selber zahlen müssen, und gerade sie verursachen in der Regel die höchsten zusätzlichen Kosten, denen Sie gerne aus dem Weg gehen, wenn Sie können. Mit einer Garantieverlängerung wird das aber in vielen Fällen nichts und Sie zahlen die Verschleißteile immer noch selbst. Es gibt darüber hinaus noch andere Schlupflöcher, durch die Versicherungen dafür sorgen, im Schadensfall nicht für den Schaden aufkommen zu müssen und sich die Kosten sparen zu können. Letztendlich sollten Sie sich mehrere Angebote für eine Garantieverlängerung einholen und sich dann für diejenige entscheiden, die am meisten verspricht und mit der Sie selbst am glücklichsten ist – denn die individuellen Bedingungen sind von Versicherung zu Versicherung vollkommen unterschiedlich.

Lohnt sich die Garantieverlängerung?

Die meisten Garantieverlängerungen zahlen sich unter dem Strich nicht aus und Sie könnten auch auf sie verzichten. Aber sie kosten selten viel, sodass es auch kein wirtschaftlicher Schaden wäre, sie einzugehen. Wirtschaftlich betrachtet bringt sie kaum Vorteile; sie schenkt höchstens die geglaubte Sicherheit, in allen Lebenslagen mit dem Fahrzeug gegen teure Schäden abgesichert zu sein, die sich schnell ergeben können. Die meisten Schäden aber zeigen sich erst nach einigen Jahren, wenn auch die Garantieverlängerung nichts mehr leistet; und dann zahlen Sie letztendlich doch selber, wenn Sie das nicht im Rahmen der Garantieverlängerung sowieso gemusst hätten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.