Was ist Bioenergie und wie wird sie gewonnen?

Fukushima war zwar nicht der Anfang. Die japanische Katastrophe hat jedoch deutlich gemacht, wie wichtig alternative Energiequellen aus erneuerbaren Ressourcen sind. Bioenergie ist eine Variante, die immer beliebter wird. Dabei wird u.a. der Abfall der Natur für die Gewinnung von Wärme, Kraftstoffen oder elektrischer Energie genutzt. Wie genau sieht das aus?

Was ist Bioenergie?

Bei der Bioenergie wird Energie aus einer angefallenen Biomasse gewonnen. Alle Lebewesen können Biomasse erzeugen oder selbst welche sein. Im Zusammenhang mit der Energiegewinnung sind Pflanzen oder andere nachwachsende Rohstoffe am besten geeignet. Dabei wird die von den Pflanzen während ihrer Fotosynthese aufgenommene Sonnenenergie verwertet. Diese primäre Biomassen, die hauptsächlich aus gestorbenen Pflanzen wie Laub, Stroh oder Holz bestehen, sind nicht die einzigen Energielieferanten. Die sekundäre Biomasse besteht im Wesentlichen aus Mikroorganismen und Tieren, welche Pflanzen fressen oder verwerten. Diese werden nebst ihren Abfallprodukten ebenfalls in Energie umgewandelt. In beiden Fällen handelt es sich um tote Biomasse, da nur abgestorbenen Pflanzen und Tiere genutzt werden. Kohle, Torf, Gas oder Öl sind genau genommen ebenfalls Biomasse. Kohle beispielsweise ist ein Relikt, welches durch jahrtausendelange Pflanzenablagerungen im Erdreich entstanden ist. Sie werden jedoch nicht dazu gezählt.

Wie gewinnt man Bioenergie aus Biomasse?

Der Löwenanteil fällt auf die Holzverarbeitung. Zum einen ist die Energiegewinnung bei Holz am einfachsten, da es nicht vorbehandelt werden muss. Eigens entstandene Heizkraftwerke für Biomasse nutzen die unterschiedlichen Hölzer und erzeugen durch Dampfmaschinen Energie. Für Privathaushalte gibt es dies auch im Kleinen in Form von Pellets-Heizanlagen.

In Biogasanlagen wird pflanzlicher Abfall wie Gülle, Substrate oder Silage für die Biogasherstellung herangezogen. Dieses wird in einem zweiten Schritt aufbereitet, um in einem Blockheizkraftwerk, welches direkt an die Biogasanlage grenzt, Energie zu gewinnen.

Eine dritte Möglichkeit besteht darin, synthetisches Erdgas herzustellen. Mittels einer chemischen Reaktion wird die Biomasse in Methan umgewandelt, woraus anschließend Biogas entsteht. Beide Gasverfahren können neben der Energieerzeugung auch für die Kraftstoffherstellung genutzt werden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.