Was sind Office-Dateiformate?

Beim Austausch von Office-Dokumenten ist oft von Dateiformaten die Rede. „In welchem Format hast Du die Datei gespeichert“ lautet meist die Frage. Gemeint ist das Verfahren, die Art und Weise, wie Dateien gespeichert werden. Jedes Programm verwendet ein eigenes Format, das von anderen Programmen nicht ohne Weiteres gelesen werden kann. Texte von Word – erkennbar am Kürzel .doc – lassen sich beispielsweise nicht mit dem Windows-Programm WordPad öffnen.

Aufgrund der großen Beliebtheit und Verbreitung von Microsoft Office haben sich die Microsoft-Formate für Texte (.doc), Tabellen (.xls) und Präsentationen (.ppt) zum Standard entwickelt. Eine gute Nachricht: Voraussichtlich werden die herstellereigenen Formate in Zukunft vom einheitlichen OpenDocument-Format abgelöst, das dann alle Textverarbeitungsprogramme verstehen können. Bis sich OpenDocument durchgesetzt hat, wird es allerdings noch einige Jahre dauern. Bis dahin gelten die Microsoft-Formate als das Maß der Dinge.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.