Web 2.0: So können Sie mitmachen

Das Internet bietet jede Menge Möglichkeiten, aktiv mitzumachen und das Web selbst mitzugestalten. Doch wozu überhaupt mitmachen werden Sie vielleicht fragen. Eine berechtigte Frage, schließlich bietet das Web auch ohne eigenes Zutun ein Menge Interessantes. Doch die Antwort ist einfach: Es macht einfach Spaß, selbst Teil des weltweiten Internet zu sein und seine eigenen Ideen, Kommentare, Fotos, Videos oder Erlebnisberichte zu präsentieren.

Meist bleiben Sie dabei auch nicht unentdeckt. Oft dauert es nur wenige Tage, bis andere Internetnutzer auf Sie aufmerksam werden und Ihre Beiträge kommentieren, kritisieren, loben oder neue Ideen ins Spiel bringen. Wenn Sie beispielweise über Ihre Lieblings-Kochrezepte schreiben, finden sich schnell weitere Hobbyköche, die weitere Rezeptideen beisteuern oder Verbesserungsvorschläge anbringen.

Mitmachen können Sie Internet auf vielfältige Art und Weise. Das Web bietet vier interessante Möglichkeiten:

  • Communities und Soziale Netzwerke

Die Communities (Gemeinschaften) funktionieren nach dem Prinzip der Sportvereine, Stammtische oder Hobbygruppen. Man trifft sich, stellt sich vor, tauscht Ideen aus und knüpft in Sozialen Netzwerken Freundschaften. Ideal für den schnellen Gedankenaustausch zwischendurch.

  • Blogs

Blog hört sich technisch an, meint aber nichts anderes als eine eigene kleine Webseite, auf der Sie nach Lust und Laune über alle erdenklichen Themen schreiben können. Das Gute an Blogs: Sie brauchen keine technischen Kenntnisse, um die eigene Webseite zu betreiben.

  • Wikis

Wiki ist ebenfalls ein Kunstwort aus der Internetwelt. Dahinter steckt eine besondere Form der Internetseite. Hier gibt es nicht nur einen Autoren, sondern gleich Dutzende, Hunderte oder Tausende. Alle Wiki-Mitglieder schreiben gemeinsam an der Webseite und verknüpfen ihre Artikel untereinander. Wikis sind besonders für Firmen, Vereine oder Clubs interessant, um sich untereinander auszutauschen oder gemeinsam einen Internetauftritt auf die Beine zu stellen.

  • Die eigene Homepage

Die „echte“ eigene Homepage ist praktisch die Königsklasse im Internet. Hier haben Sie alle Freiheiten, das Layout, den Inhalt und die Funktionen selbst zu gestalten. Soviel Gestaltungsspielraum hat allerdings seinen Preis. Gestaltung und Pflege der Homepage kosten viel Zeit und erfordern eine gehörige Portion technisches Verständnis. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.