Welches Futter ist das beste für den Vierbeiner?

Haustiere sind auf uns Menschen angewiesen. Das Dach über dem Kopf, die notwendige Zuwendung und natürlich auch die Nahrung wird bei einem Großteil der Haustiere von den Besitzern gestellt. Mit kleineren Ausnahmen, wie etwa Katzen, sind die Haustiere auf die Fütterung durch ihre Besitzer angewiesen, sonst verhungern sie.

Dabei benötigen die Haustiere das Futter nicht nur als Treibstoff für den Organismus, sondern sie benötigen vor allem ein Futter, das speziell auf sie abgestimmt ist. Denn Futter hält nicht nur den Körper und den Kreislauf in Bewegung, sondern es sorgt auch für gesunde und kräftige Zähne, stabile Knochen und widerstandsfähige, innere Organe. Ein guter Ernährungszustand ist bei Säugetieren sehr gut daran zu erkennen, dass sie über ein seidiges, glänzendes und vor allem sauberes Haarkleid verfügen. Bei Reptilien äußerst sich die gute Ernährung in einer besonders glatten und frisch glänzenden Haut.

Vor dem Kauf des Futters für das Haustier sollte man sich unter anderem also folgende Fragen stellen:

  • Was ist gesund für das Haustier?
  • Sollte man Trocken- oder Feuchtnahrung füttern?
  • Sollte natürliches Lebendfutter angestrebt werden?
  • Und wie häufig muss das Tier eigentlich gefüttert werden?

Trockenfutter als würdiger Ersatz?

Eine aktuell sehr häufig gestellte Frage ist die nach dem Trockenfutter und ob es als ausgleichender Ersatz herhalten kann. Durch den attraktiven Geruch und den guten Geschmack ist die Akzeptanz bei den Tieren relativ hoch. Die Produkte bestehen meist aus tierischen Nebenerzeugnissen, Fleisch, pflanzlichem Eiweiß, Getreide und Fett.

Durch die geringe Feuchtigkeit im Futter ist dieses relativ lange haltbar. Gerade Katzen essen über den Tag verteilt lieber kleine Happen und dabei ist der Vorteil des Trockenfutters, dass sich hier über einen kurzen Zeitraum keine Fliegen niederlassen, um ihre Eier abzulegen. Hier gibt es weitere Informationen zu dem Thema Trockenfutter und wie dieses für das Haustier individuell gestaltet werden kann.

Die Häufigkeit

Je nach Haustier kann der Bedarf bei der Häufigkeit der Fütterung natürlich unterschiedlich ausfallen. Wichtig ist aber, dass jedes Haustier immer in den gleichen festen Intervallen gefüttert werden sollte. Gerade bei Trockenfutter müssen darum dementsprechend kleine Portionen bereitgelegt werden. So kann eine Überfutterung, verbunden mit einer Verfettung des Tieres, verhindert werden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.