Weniger ist mehr: Den Rechner vor Viren, Trojanern und anderen Schädlingen schützen

Viren, Trojaner und andere Schädlinge kommen nicht von alleine auf den Rechner. Meist ist der Benutzer selbst, der durch Downloads oder Programminstallationen den PC mit Schadprogrammen infiziert. Damit der Computer „sauber“ und frei von Schad- und Schnüffelprogrammen bleibt, gilt in Sachen Software die Devise: Weniger ist mehr. Je weniger Software Sie installieren, umso geringer ist die Chance, dass sich unerwünschte Schädlinge einnisten. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Der Rechner arbeitet schneller, da er nicht mit unnötigem Ballast überfrachtet wird.

Um das Risiko zu minimieren, gibt es einen ebenso simplen wie effektiven Tipp: Beschränken Sie die Installation auf Programme, die Sie zum Arbeiten oder Spielen tatsächlich brauchen. Widerstehen Sie der Versuchung, jede Test- oder Gratisversion auszuprobieren, die auf Downloadportalen oder Heft-DVDs von Fachzeitschriften angeboten werden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.