Werbung mit Testurteilen – Das wird sich künftig verändern

Ab dem 1. Juli 2013 wird die Werbung mit Testurteilen von Stiftung Warentest ganz anders aussehen als bislang. Anstatt der sonst verwendeten Nutzungsbedingungen wird es einen Vertrag geben, es werden höhere Gebühren anfallen und die Befristung soll auf zwei Jahre gesetzt werden.

Warum gibt es überhaupt eine Veränderung?

Grund für die Veränderungen sind die zahlreichen Missbrauchsfälle mit dem Logo von Stiftung Warentest. Dadurch erhielten viele überhaupt nicht getestete oder schlecht bewertete Produkte positive Bewertungen. Das ist nicht Sinn und Zweck dieser Stiftung.

Die konkreten Veränderungen im Überblick

  • Vertrag

Künftig sollen die Nutzungsbedingungen durch einen Logolizenzvertrag abgelöst werden. Dort steht explizit, was dem Nutzer erlaubt ist und was er unterlassen muss. Dadurch wird ermöglicht, dass Stiftung Warentest auch selbst eingreifen kann, wenn das Logo für falsche Zwecke missbraucht wird.

  • Befristung auf 2 Jahre angesetzt

Mit dieser Veränderung soll veraltete Werbung vermieden werden. Es sind heute noch Testurteile zu finden, die sich auf Tests aus den 90- er Jahren beziehen und heute längst an Gültigkeit verloren haben. Ein Nokia 3310 beispielsweise mag damals eines der besten Produkte auf dem Markt gewesen zu sein, mittlerweile jedoch ist es out. Außerdem wird die Nutzung des Logos künftig teurer. Wer das Stiftung Warentest Logo zwei Jahre lang in Printmedien, auf seinen Produkten oder im Internet nutzen möchte, muss eine Gesamtsumme von 10.000 Euro bezahlen. Diese Einnahmen werden hauptsächlich dafür verwendet, um Missbrauchsfälle zu überwachen und auszuschalten. Außerdem werden Produkte künftig häufiger getestet. Die restlichen Einkünfte werden in neue Tests investiert.

So können Sie gefälschte Stiftung Warentest Werbung erkennen

Unter diesem Link können Sie die Hinweise auf gefälschte Werbung nachlesen. Außerdem wird künftig jedem Vertrag eine Lizenznummer zugeteilt, die auf der Werbung ersichtlich ist. Ab Juli kann jeder diese Nummern hier eintragen und deren Echtheit kontrollieren. Dies erleichtert es, schwarze Schafe ausfindig zu machen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.