WhatsApp bezahlen: Mit Kreditkarte, ohne Kreditkarte, per PayPal, Abbuchung oder PlayStore-Guthabenkarte

WhatsApp ist nur im ersten Jahr kostenlos. Danach werden rund 80 Cent pro Jahr fällig. Im Vergleich zu klassischen SMS-Kosten ein lächerlich geringer Preis. Stellt sich nur die Frage, wie man WhatsApp am besten bezahlt. Das ist einfach als es auf den ersten Blick aussieht: denn die WhatsApp-Gebühr lässt sich auch ohne Kreditkarte berappen.

Wenn Sie keine Kreditkarte besitzen oder Sie die Bezahlung per Kreditkarte als zu unsicher ansehen, können Sie alternative Zahlungsmethoden wie PayPal oder Google Wallet verwenden. Oder Sie lassen WhatsApp einfach durch einen Freund bezahlen. Alles möglich.

Alle Zahlungswege haben eines gemeinsam: zuerst müssen Sie die Bezahlinformationen in WhatsApp aufrufen, indem Sie über das Menü den Befehl „Einstellungen | Account | Bezahlinformationen“ aufrufen. Danach kommt’s darauf an, wie Sie bezahlen möchten.

Whats App bezahlen mit PayPal oder per Lastschrift-Abbuchung

Sie besitzen ein PayPal-Konto? Dann ist das Bezahlen per PayPal die einfachste und schnellste Variante. Tippen Sie einfach auf „PayPal“, loggen Sie sich mit Ihren PayPal-Zugangsdaten ein, und bestätigen Sie die Zahlung.

Selbst ohne PayPal-Konto ist das Bezahlen möglich. Dazu wählen Sie einfach „Weiter ohne PayPal-Konto“ und geben Ihre Bankdaten ein. Die Gebühr wird dann per Lastschrift vom Konto abgebucht.

WhatsApp bezahlen mit Google Wallet und Google Play Guthabenkarte

Ebenfalls praktisch und problemlos ist die Bezahlung über Googles Online-Bezahlsystem „Google Wallet„. In Google Wallet haben Sie die Wahl zwischen der Bezahlung per Kreditkarte oder über eine Google Play Guthabenkarte. Allerdings beträgt das Mindestguthaben meist 15 Euro. Der restliche Betrag bleibt für weitere Einkäufe im Google Play Store erhalten. Die Google Play Guthabenkarten können Sie in vielen Geschäften kaufen; meist hängen die Karten direkt an der Kasse. Wo genau es die Google Play-Karten gibt, verrät der Store Finder.

Um per Gutschein- bzw. Guthaben-Karte zu bezahlen, wählen Sie in WhatsApp die Bezahloption „Google Wallet“ und wählen im Dropdownfeld rechts neben dem Betrag die Zahlungsoption „Einlösen“. Nach Eingabe des Gutscheincodes wird WhatsApp über die Google Play Guthabenkarte bezahlt.

WhatsApp bezahlen über Google Wallet und eine Kreditkarte

Wenn Sie WhatsApp per Kreditkarte bezahlen möchten, müssen Sie in Google Wallet zuerst eine gültige Kreditkarte hinzufügen. Das geht folgendermaßen:

1. Rufen Sie Ihr Google-Wallet-Konto auf.

2. Wählen Sie „Kredit- oder Debitkarte hinzufügen“ aus.

3. Geben Sie Ihre Zahlungsinformationen ein.

4. Aktivieren Sie „Als Standardeinstellung festlegen“, um diese Zahlungsmethode standardmäßig für Wallet-Transaktionen zu verwenden.

5. Klicken Sie auf „Speichern“.

Danach können Sie in WhatsApp die Zahlungsmethode „Google Wallet“ sowie „Kreditkarte“ auswählen und die WhatsApp-Gebühr über die hinterlegt Kreditkarte begleichen.

WhatsApp bezahlen über den Mobilfunkanbieter und die Telefonrechnung

Viele Mobilfunkanbieter bieten mittlerweile an, die WhatsApp-Gebühr über die Mobilfunkrechnung abzurechnen. Ob der eigene Provider mit dabei ist, erfahren Sie auf der Seite https://support.google.com/googleplay/answer/2651410?hl=de. Unterstützt der Mobilfunkanbieter die direkte Abrechnung, erscheint im Dropdownfeld neben dem Zahlbetrag die Zahlungsoption „Abrechnung über mein Mobilfunkkonto“.

WhatsApp bezahlen per Bezahl-Link

Sie müssen WhatsApp nicht unbedingt selbst bezahlen. Warum nicht einen Freund oder die Eltern bezahlen lassen? Das geht ganz einfach über die Funktion „Sende Link für die Bezahlung“. Damit schicken Sie die Zahlungsinformationen per E-Mail. Der Empfänger muss nur den in der Mail angegebenen Link anklicken und kann im Browser per PayPal oder Google Wallet die WhatsApp-Kosten übernehmen. Der Mail-Empfänger braucht dazu keinen Zugriff auf das Handy. Allerdings steht im Link die Handynummer. Die ist auch wichtig, damit die Zahlung der richtigen Handynummer zugeordnet werden kann.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.