Wie durchblicken bei ständig schwankenden Flugpreisen?

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass das Buchen eines Fluges zu einem günstigen Tarif meist reine Glückssache ist. Es ist nicht immer einfach, den richtigen Moment für die Reservierung abzupassen. Die Preise werden täglich mithilfe komplizierter Algorithmen neu von den Fluggesellschaften kalkuliert, sodass es manchmal zu erstaunlichen Unterschieden von einem Tag auf den anderen kommen kann. Selbstverständlich wäre es ziemlich mühselig, wenn man die Preise für eine Strecke bei jeder Airline einzeln vergleichen müsste. Zudem kann man nie genau wissen, welche Fluggesellschaften diese Strecke auch bedienen. Deswegen gibt es nun schon seit einiger Zeit Vergleichsportale, die den Flug Preisvergleich im Internet anbieten und dem Suchenden so einen einfachen Überblick über die Vielzahl der verschiedenen Anbieter geben.

Unterschiede bei den Serviceleistungen

Sogenannte Billigflieger haben in den letzten Jahren große Erfolge einfahren können. Vor allem für Wochenendausflüge lohnt sich der Flug mit einer solchen Airline, denn die im Preis enthaltenen Gepäckmengen sind oftmals begrenzt. Wer mehr als nur eine kleine Reisetasche im Handgepäck mitnehmen möchte, muss oft ordentlich draufzahlen. Auch darf man bei günstigen Fluggesellschaften nicht unbedingt auf einen Snack und ein Getränk an Bord hoffen, wie es bei etablierten Airlines selbst auf kurzen Strecken oft der Fall ist. Auch bei der Zahlungsart im Internet muss man heutzutage immer häufiger mit Aufschlägen für Zahlungen mit der Kreditkarte rechnen. Im letzten Schritt der Reservierung kann es dadurch zu einer höheren Summe kommen als anfangs gedacht. Man sollte sich also auf alle Eventualitäten gefasst machen und schauen, ob der Flug nicht letztendlich bei einer anderen Airline, die ihre Serviceleistungen im Preis beinhaltet, günstiger ist.

Vorbereitungen für einen reibungslosen Ablauf

Aufgrund der neuen Handgepäckbestimmungen und bestimmer Einreiseauflagen, muss man sich an den Sicherheitskontrollen teilweise auf längere Wartezeiten einstellen. Eine gute Vorbereitung verhindert unnötige Verzögerungen. Innerhalb der EU ist das besonders für Passagiere wichtig, die nur mit Handgepäck reisen. Denn viele Gegenstände sind an Bord nicht länger erlaubt und müssen deswegen zu Hause bleiben oder zum aufgegebenen Gepäck gelegt werden. Das ist vor allem bei Flüssigkeiten der Fall, diese dürfen nämlich nur noch in Behältnissen von bis zu 100 ml im Handgepäck mitgeführt werden. Wer also nicht möchte, dass seine teuren Cremes und Kosmetika am Flughafen im Mülleimer landen, sollte entsprechende Vorbereitungen treffen.
Manchmal kann das Flughafenpersonal Stichproben machen und Passagiere bitten, ihre Taschen zu einer tiefgründigeren Untersuchung zur Verfügung zu stellen. Letztendlich sollte man dabei im Kopf behalten, dass das auch der eigenen Sicherheit dient und es nicht persönlich nehmen, wenn es einen mal selbst trifft.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.